Abo
  • Services:
Anzeige
Qnaps kleinste Thunderbolt-Turbo-Station bietet Platz für acht Datenträger.
Qnaps kleinste Thunderbolt-Turbo-Station bietet Platz für acht Datenträger. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Qnap TVS-x82T: Einstieg in NAS-Systeme mit Thunderbolt wird günstiger

Qnaps kleinste Thunderbolt-Turbo-Station bietet Platz für acht Datenträger.
Qnaps kleinste Thunderbolt-Turbo-Station bietet Platz für acht Datenträger. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Qnap hat eine weitere Serie von Turbo-Station-NAS-Systemen mit Thunderbolt-Anschluss auf den Markt gebracht. Neu sind die Vorbereitung für 40-Gigabit-Ethernet (40GbE), dedizierte Plätze für 2,5- sowie M.2-SSDs und kompaktere Ausmaße beim kleinsten Modell.

Qnaps neue Turbo-Station TVS-x82T ist wie das alte TVS-871T nicht nur ein NAS-, sondern auch ein DAS-System (Direct Attached Storage). Die Geräte bieten also nicht nur einen Netzwerkanschluss, sondern auch den Direktanschluss an einen Rechner. Qnap stattet dafür die Geräte mit jeweils zwei Thunderbolt-2-Buchsen aus. Insgesamt besteht die Serie aus drei Geräten mit sechs, acht oder zwölf Plätzen für Festplatten.

Anzeige

Dedizierte SSD-Plätze

Beim TVS-682T und TVS-882T sind zwei dieser Schächte im 2,5-Zoll-Format. Dort würden tendenziell eher SSDs verbaut. Das Modell TVS-1282T hat vier dieser Schächte. Zusätzlich haben alle NAS-/DAS-Systeme zwei Slots für M.2-SSDs. Dort passen Speichermodule in den Formaten 2242, 2260, 2280 und 22110 hinein.

  • Qnaps neue Turbo-Station ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... wird mit 10 GbE und Thunderbolt ausgeliefert. Hier ist das kleinste Modell zu sehen: TVS-682T. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • TVS-1282T (Bild: Qnap)
  • TVS-682T (Bild: Qnap)
  • TVS-882T (Bild: Qnap)
Qnaps neue Turbo-Station ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Für den Netzwerkbetrieb gibt es eine eingebaute 10GbE-Schnittstelle in doppelter Ausführung. Zudem sind an dem System vier einfache Gigabit-Ethernet-Schnittstellen vorhanden. Sowohl die Thunderbolt- als auch die 10GbE-Anschlüsse sitzen auf einer mitgelieferten PCIe-Karte. Sie können bei Bedarf ausgetauscht werden. Laut Qnap ist das System beispielsweise für 40GbE-Karten vorbereitet und kann mit PCIe-SSDs mit NVM-Express-Unterstützung umgehen. Das gilt aber nicht für die M.2-SSDs.

Die Hardwareausstattung der NAS-/DAS-Systeme entspricht eher der eines schnellen PCs. Im Inneren wurde je nach Gerät ein Core i3-6100, i5-6500 oder i7-6700 verbaut. Erstere bietet zwei Kerne, die anderen vier Kerne. Der Arbeitsspeicher ist auch groß bemessen. Je nach Modell sind es 8 bis hin zum Maximum von 32 GByte.

Die TVS-Modelle lassen sich auch als Rechner verwenden. Dafür gibt es drei HDMI-Ausgänge. Einer davon entspricht HDMI 2.0.

Die ersten Modelle sollen im Laufe des April 2016 auf den Markt kommen. Das Leergehäuse des TVS-682T wird um die 1.600 Euro kosten und den neuen Einstieg in die Thunderbolt-Systeme darstellen. Das Vorgängermodell TVS-871T kostete bisher rund 2.300 Euro. Zu den Preisen der anderen Modelle ist noch nichts bekannt.


eye home zur Startseite
narfomat 22. Mär 2016

abgesehen davon das das ding nicht rackfähig ist: wenn ich das jetzt mal so ausrechne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  2. KWS SAAT SE, Einbeck
  3. Daimler AG, Stuttgart-Vaihingen
  4. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)

Folgen Sie uns
       


  1. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät

  2. Remote Control

    Serienklassiker Das Boot wird VR-Antikriegsspiel

  3. TLS-Zertifikate

    Symantec fällt auf falschen Key herein

  4. Shipito

    Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse

  5. Ausprobiert

    JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent

  6. Aufstecksucher für TL2

    Leica warnt vor Leica

  7. Autonomes Fahren

    Continental will beim Kartendienst Here einsteigen

  8. Arduino 101

    Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein

  9. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  10. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    c0nsultant | 10:32

  2. Re: Darf man Einbrecher platt machen?

    __destruct() | 10:32

  3. Re: Obendrein muss das OS an jeden ARM-Chip...

    ElTentakel | 10:31

  4. Re: Servertickrate

    LH | 10:31

  5. Re: Wo liegt eigentlich der Unterschied ...

    Muhaha | 10:31


  1. 10:31

  2. 10:09

  3. 09:51

  4. 09:05

  5. 08:03

  6. 07:38

  7. 07:29

  8. 07:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel