Abo
  • IT-Karriere:

QNAP TS-431XeU: Kurzes NAS-System fürs Heim-Rack

Qnap hat ein neues NAS-System vorgestellt, das sich auch für kleine Netzwerkschränke eignet. Eine Option für 10GbE und mehr RAM existiert. Zudem soll das System sehr leise sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Vier Schächte bei rund 30 Zentimetern Bautiefe
Vier Schächte bei rund 30 Zentimetern Bautiefe (Bild: Qnap)

QNAP hat ein neues NAS-System vorgestellt, das sich für Heim-Racks und Netzwerkschränke eignet, die häufig nicht die Bautiefe für Server haben. Das TS-431XeU bietet eine Bautiefe von 29,1 cm. Dazu muss allerdings noch das Herausführen des Kaltgerätesteckers hinzugerechnet werden. Trotzdem ist das für viele 19-Zoll-Netzwerkschränke ausreichend. Wie auch Synology bei der Rackstation RS815 und dessen etwas längerem Nachfolger RS816 bietet Qnaps System vier Schächte für 3,5-Zoll-Festplatten auf einer Höheneinheit an.

  • TS-431XeU (Bild: Qnap)
  • TS-431XeU (Bild: Qnap)
  • TS-431XeU (Bild: Qnap)
  • TS-431XeU (Bild: Qnap)
  • TS-431XeU (Bild: Qnap)
TS-431XeU (Bild: Qnap)
Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Das TS-431XeU unterstützt ab QTS 4.3.4 Snapshots und lässt sich zudem mit Erweiterungseinheiten ausstatten, die dann allerdings nicht mehr in kleine 19-Zoll-Racks passen. SSD-Caching wird ebenfalls unterstützt. Ein M.2-Slot existiert aber nicht, so dass einer der Festplattenschächte geopfert werden muss.

Qnap verspricht einen leisen und umweltfreundlichen Betrieb. Die Lautstärke beträgt 20,3 db. Synology gibt hingegen 8 db mehr an. Die Leistungsaufnahme für das System wird mit 12,4 bis 31 Watt angegeben, was der Konkurrenz entspricht.

Die Ausstattung bietet zwei GbE-Ports und einen Schacht für SFP+-Module. Damit ist etwa 10GbE per Glasfaser möglich. Aber auch NBase-T-Module (2.5GbE, 5GbE) dürften aufnehmbar sein. Allerdings erwähnt das Qnap nicht. Des Weiteren finden sich hinten vier USB-3.0-Anschlüsse.

Als CPU kommt ein Alpine AL-314 mit vier Cortex-A15-Kernen à 1,7 GHz zum Einsatz. Beim Arbeitsspeicher ist Qnap flexibel. Das Grundgerät bietet 2 GByte RAM und lässt sich auf 8 GByte erweitern. Qnap verkauft das NAS-System aber auch mit 8 GByte. Das System kostet dann 650 statt rund 530 Euro. Beide Systeme werden laut Hersteller bereits ausgeliefert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 245,90€ + Versand

elgooG 15. Nov 2017

Danke an alle Antworter! Hilft mir schon sehr weiter. ^^


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

      •  /