Abo
  • Services:
Anzeige
Qnaps NAS-System arbeitet auch mit Android.
Qnaps NAS-System arbeitet auch mit Android. (Bild: Qnap)

Qnap TAS-x68: NAS-System mit QTS und Android als Betriebssystem

Qnaps NAS-System arbeitet auch mit Android.
Qnaps NAS-System arbeitet auch mit Android. (Bild: Qnap)

Qnap versucht nun auch ein anderes Betriebssystem, nachdem der Speichersystemhersteller bereits den Einsatz von AMD-Prozessoren in NAS-Systemen gewagt hat: Android neben QTS bieten die neuen NAS TAS-168 und -268.

Anzeige

Qnap hat zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, die nicht nur mit dem eigenen QTS als Betriebssystem arbeiten. Die Modelle TAS-168 und TAS-268 bieten zusätzlich Android als Betriebssystem an - Qnap nennt das doppelte Firmware.

Mit Android wird das NAS-System gewissermaßen zu einem Desktop-Rechner. Die Ausgabe der Android-Teile erfolgt per HDMI-Ausgang, der hier nicht nur zum simplen Debuggen angebracht wurde. Der Anwender kann so aus dem Google Play Store Anwendungen herunterladen und etwa Spiele auf einem Fernseher spielen oder Filme bis hin zu 4K-Material anschauen. Eine Tastatur oder Maus lässt sich anschließen.

  • Das TAS-168 ... (Bild: Qnap)
  • ... ist recht schlank. (Bild: Qnap)
  • In das Gehäuse ... (Bild: Qnap)
  • ... passt nur eine Festplatte. (Bild: Qnap)
  • Die Fernbedienung gehört zum Lieferumfang. (Bild: Qnap)
  • Etwas breiter ist die TAS-268. (Bild: Qnap)
  • Mehr Anschlüsse gibt es aber nicht. (Bild: Qnap)
  • Das TAS-268 bietet Platz für zwei Festplatten oder SSDs ...(Bild: Qnap)
  • ... und hat ebenfalls eine Fernbedienung. (Bild: Qnap)
Das TAS-168 ... (Bild: Qnap)

Für die Administration des Geräts bleibt es hingegen bei der Weboberfläche des Betriebssystems QTS. Dementsprechend gut ausgestattet sind die beiden Geräte bei den NAS-Funktionen. Die Hardware selbst gehört jedoch zu klassischen Endkundengeräten. Allein durch die Festplattenbegrenzung können viele Funktionen von QTS nicht genutzt werden.

Festplattenaustausch ohne Werkzeug

Das kleine Modell TAS-168 hat nur Platz für einen Datenträger wahlweise im 3,5- oder 2,5-Zoll-Format. Für 2,5-Zoll-Datenträger braucht es zudem Werkzeug, ansonsten verspricht Qnap eine einfache, werkzeugfreie Wartung. Für zwei Festplatten oder SSDs eignet sich das TAS-268.

Die restliche Ausstattung ist nahezu identisch. Beide bieten einen USB-3.0- (Front) und vier USB-2.0-Anschlüsse (Rückseite) an. Zudem gibt es Gigabit Ethernet. Als Prozessor kommen jeweils Arm-CPUs mit zwei Kernen à 1,1 GHz zum Einsatz, die auf 2 GByte RAM zugreifen können. Der Flashspeicher für das Betriebssystem ist 4 GByte groß.

Das Netzteil der Systeme ist extern. Mit einer Leistungsaufnahme beim Nichtstun (HDD Standby) von 1,4 beziehungsweise 5,82 Watt sind die TAS-168 und TAS-268 recht sparsam. Beide Systeme haben einen Lüfter.

Laut Qnap werden die NAS-Systeme bereits ausgeliefert. Die Preise ohne Festplatte liegen bei rund 190 Euro für das TAS-168 und 210 Euro für das TAS-268.


eye home zur Startseite
StefanGrossmann 02. Dez 2015

Zyxel NAS 540, 119¤ :o)

Icestorm 01. Dez 2015

Na hoffentlich sind die dann fixer was Updates und Fixes einzuspielen betrifft ... :/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin, Magdeburg
  2. Ratbacher GmbH, Berlin
  3. Klinkhammer Förderanlagen GmbH, Nürnberg
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. 499€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 499,99€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

  2. Auto

    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

  3. Pipewire

    Fedora bekommt neues Multimedia-Framework

  4. Security

    Nest stellt komplette Alarmanlage vor

  5. Creators Update

    "Das zuverlässigste und sicherste Windows seit jeher"

  6. Apple iOS 11

    Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter

  7. Minecraft

    Eine Server-Farm für (fast) alle Klötzchenbauer

  8. Kabelnetz

    Unitymedia bringt neue Connect App, Booster und Sprachsuche

  9. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  10. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    MasterBlupperer | 12:20

  2. Re: Ja? Wieso funktioniert dann mein Edge und die...

    windermeer | 12:20

  3. Abmahnung wäre angebracht

    Aludrin | 12:20

  4. Re: Unnötig wie ein Kropf

    Niaxa | 12:19

  5. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    ArcherV | 12:19


  1. 12:05

  2. 12:02

  3. 11:58

  4. 11:36

  5. 11:21

  6. 11:06

  7. 10:03

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel