Abo
  • Services:
Anzeige
Qnaps NAS-System arbeitet auch mit Android.
Qnaps NAS-System arbeitet auch mit Android. (Bild: Qnap)

Qnap TAS-x68: NAS-System mit QTS und Android als Betriebssystem

Qnaps NAS-System arbeitet auch mit Android.
Qnaps NAS-System arbeitet auch mit Android. (Bild: Qnap)

Qnap versucht nun auch ein anderes Betriebssystem, nachdem der Speichersystemhersteller bereits den Einsatz von AMD-Prozessoren in NAS-Systemen gewagt hat: Android neben QTS bieten die neuen NAS TAS-168 und -268.

Qnap hat zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, die nicht nur mit dem eigenen QTS als Betriebssystem arbeiten. Die Modelle TAS-168 und TAS-268 bieten zusätzlich Android als Betriebssystem an - Qnap nennt das doppelte Firmware.

Anzeige

Mit Android wird das NAS-System gewissermaßen zu einem Desktop-Rechner. Die Ausgabe der Android-Teile erfolgt per HDMI-Ausgang, der hier nicht nur zum simplen Debuggen angebracht wurde. Der Anwender kann so aus dem Google Play Store Anwendungen herunterladen und etwa Spiele auf einem Fernseher spielen oder Filme bis hin zu 4K-Material anschauen. Eine Tastatur oder Maus lässt sich anschließen.

  • Das TAS-168 ... (Bild: Qnap)
  • ... ist recht schlank. (Bild: Qnap)
  • In das Gehäuse ... (Bild: Qnap)
  • ... passt nur eine Festplatte. (Bild: Qnap)
  • Die Fernbedienung gehört zum Lieferumfang. (Bild: Qnap)
  • Etwas breiter ist die TAS-268. (Bild: Qnap)
  • Mehr Anschlüsse gibt es aber nicht. (Bild: Qnap)
  • Das TAS-268 bietet Platz für zwei Festplatten oder SSDs ...(Bild: Qnap)
  • ... und hat ebenfalls eine Fernbedienung. (Bild: Qnap)
Das TAS-168 ... (Bild: Qnap)

Für die Administration des Geräts bleibt es hingegen bei der Weboberfläche des Betriebssystems QTS. Dementsprechend gut ausgestattet sind die beiden Geräte bei den NAS-Funktionen. Die Hardware selbst gehört jedoch zu klassischen Endkundengeräten. Allein durch die Festplattenbegrenzung können viele Funktionen von QTS nicht genutzt werden.

Festplattenaustausch ohne Werkzeug

Das kleine Modell TAS-168 hat nur Platz für einen Datenträger wahlweise im 3,5- oder 2,5-Zoll-Format. Für 2,5-Zoll-Datenträger braucht es zudem Werkzeug, ansonsten verspricht Qnap eine einfache, werkzeugfreie Wartung. Für zwei Festplatten oder SSDs eignet sich das TAS-268.

Die restliche Ausstattung ist nahezu identisch. Beide bieten einen USB-3.0- (Front) und vier USB-2.0-Anschlüsse (Rückseite) an. Zudem gibt es Gigabit Ethernet. Als Prozessor kommen jeweils Arm-CPUs mit zwei Kernen à 1,1 GHz zum Einsatz, die auf 2 GByte RAM zugreifen können. Der Flashspeicher für das Betriebssystem ist 4 GByte groß.

Das Netzteil der Systeme ist extern. Mit einer Leistungsaufnahme beim Nichtstun (HDD Standby) von 1,4 beziehungsweise 5,82 Watt sind die TAS-168 und TAS-268 recht sparsam. Beide Systeme haben einen Lüfter.

Laut Qnap werden die NAS-Systeme bereits ausgeliefert. Die Preise ohne Festplatte liegen bei rund 190 Euro für das TAS-168 und 210 Euro für das TAS-268.


eye home zur Startseite
StefanGrossmann 02. Dez 2015

Zyxel NAS 540, 119¤ :o)

Icestorm 01. Dez 2015

Na hoffentlich sind die dann fixer was Updates und Fixes einzuspielen betrifft ... :/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HerkulesGroup Services GmbH, Burbach
  2. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart
  3. FMB-Blickle GmbH, Villingen-Schwenningen
  4. über JBH-Management- & Personalberatung Herget, keine Angabe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Schnurrbernd | 01:37

  2. So und nur so!

    Vögelchen | 01:28

  3. Re: Was ist mit Salt?

    corruption | 01:20

  4. Re: Um die Besucher brauchen die sich keine...

    bentol | 01:20

  5. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    p4m | 01:18


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel