Abo
  • Services:
Anzeige
Die WirelessAP-Suite macht das Qnap-NAS zum Wlan-Access-Point.
Die WirelessAP-Suite macht das Qnap-NAS zum Wlan-Access-Point. (Bild: Qnap)

Qnap: NAS-Systeme als WLAN-Access-Point und kabelloses Backup

Die WirelessAP-Suite macht das Qnap-NAS zum Wlan-Access-Point.
Die WirelessAP-Suite macht das Qnap-NAS zum Wlan-Access-Point. (Bild: Qnap)

Das NAS drahtlos einbinden und gleichzeitig als Access-Point nutzen: Das soll die Software WirelessAP Station für Qnap-NAS-Systeme ermöglichen. Der Hersteller verspricht performantes Routing von Daten durch x86-Hardware. Allerdings ist das mit dem Kauf zusätzlicher Netzwerkhardware verbunden.

Per Softwarelösung will NAS-Hersteller Qnap Nutzern ermöglichen, den eigenen NAS-Server als Wireless-Access-Point zu nutzen. Dazu hat das taiwanische Unternehmen eine Applikation namens WirelessAP Station vorgestellt. Diese soll über das QTS-App-Center bezogen werden können. Ziel von Qnap sei es, die im Verglich mit Endverbraucher-Netzwerkroutern potentere x86-Hardware des NAS für die Verteilung von Daten über ein kabelloses Netzwerk zu nutzen.

Anzeige

Eingeschränkte Auswahl bei Netzwerkkarten

Um ein Qnap-NAS-System netzwerkfähig zu machen, muss eine dedizierte PCIe-Netzwerkkarte eingebaut werden. Offiziell unterstützt werden jedoch nur Karten des Herstellers TP-Link, genauer gesagt die Modelle: TL-WDN4800 N900, TL-WDN3800 N600, TL-WN881ND N300 oder TL-WN781ND N150 . Ob andere Karten unterstützt werden, wurde hingegen nicht erwähnt. Eine weitere Bedingung ist die Aktualisierung der Geräte-Firmware auf Version QTS 4.3.0 oder höher.

  • Es werden vorerst nur TP-Link-Netzwerkkarten unterstützt. (Bild: Qnap)
  • Funktionen der WirelessAP-Station im Überblick. (Grafik: Qnap)
  • Netzwerkschema für NAS im AP-Modus (Grafik: Qnap)
  • Qnap listet die Vorteile der WirelessAP-Station auf. (Grafik: Qnap)
  • Die WirelessAP-Station ist softwarebasiert. (Grafik: Qnap)
Netzwerkschema für NAS im AP-Modus (Grafik: Qnap)

Es soll möglich sein, in einem NAS-System mehrere Netzwerkkarten parallel zu betreiben. Qnap gibt als Beispiel die Abdeckung des 2,4-GHz- und des 5-GHz-Bandes durch den Einbau der jeweiligen Netzwerkkarten an. Viele aktuelle Access-Points beherrschen bereits Dual-Band-WLAN in diesen Frequenzbereichen. Dafür lassen sich über mehrere Netzwerkkarten zum Beispiel physikalisch getrennte Netzwerke aufbauen, was in Unternehmen sinnvoll sein kann.

PC-Hardware zur Nutzung als Access-Point

Als Vorteil gibt Qnap die Nutzung der NAS-Hardwarekomponenten für schnelleres Routing an. So seien ein x86-Prozessor und mehrere Hundert Megabyte Arbeitsspeicher für drahtlosen Datenverkehr gut geeignet. Eine simple Fritzbox als Access-Point kann auch den Verkehr mehrerer Clients bewältigen - und verbraucht weniger Energie.

WirelessAP Station basiert auf Openwrt und der QTS-Container-Station von Qnap. Letztere wird für die Verwendung der App als Installationsschritt vorausgesetzt. Das Programm ist kostenfrei im Qnap-App-Center verfügbar.


eye home zur Startseite
gadthrawn 06. Feb 2017

Sorry aber eure Begründung ist Quatsch. Entweder ist die QNAP von aussen erreichbar oder...

gadthrawn 06. Feb 2017

Die 346¤ sind der aktuelle Preis. Cashback gab es für bestimmte Modellreihen. Die letzte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  3. Harvey Nash GmbH, Frankfurt am Main oder Berlin
  4. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine


Anzeige
Top-Angebote
  1. 294,78€ (zur Zeit günstigste RX 580 mit 8 GB)
  2. 20,99€ + 5€ Versand (für Prime-Mitglieder)
  3. 8,58€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Steuergelder = Quellcode offenlegen

    piratentölpel | 00:31

  2. Re: Erfahrungsgemäß ist bei den Surface Laptops

    dEEkAy | 00:31

  3. Re: DSLRs?

    Flexy | 00:22

  4. Re: Es ist echt verblüfffend.....

    Patman | 00:12

  5. Re: Reichtum ist parasitär

    piratentölpel | 00:05


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel