Abo
  • Services:

Qmlweb: Web-Apps in QML schreiben

Die Javascript-Bibliothek Qmlweb soll es ermöglichen, Webanwendungen in QML zu schreiben. Dazu wird aus geparstem QML-Code eine Webseite erzeugt. Die Bibliothek soll künftig als KDE-Projekt weiterentwickelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Qmlweb sollen Web-Apps auch in QML geschrieben werden können.
Mit Qmlweb sollen Web-Apps auch in QML geschrieben werden können. (Bild: Anton Kreuzkamp)

Für alle Webentwickler, die sich gefragt haben, warum sie ihre Anwendung nicht einfach in der Qt-eigenen Programmiersprache QML programmieren können, gibt es nun Qmlweb, schreibt Anton Kreuzkamp. Seit etwa zwei Jahren hackt der Nokia-Entwickler Lauri Paimen bereits an der Bibliothek, nun hat Kreuzkamp die Entwicklung übernommen und möchte die Bibliothek als KDE-Projekt weiter pflegen und hofft auf weitere Unterstützung seitens der Community.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Die Bibliothek soll künftig schlicht QML-Code parsen und daraus eine Webseite erstellen. Noch werden aber nicht alle QML-Funktionen unterstützt, die mit Qt derzeit möglich sind. Von Qmlweb unterstützt werden derzeit einfache Elemente wie Item, Rectangle, Text oder Image. Kreuzkamp zufolge sollen ebenso Animationen bereits dargestellt werden können.

Neben QML-Elementen kann die Bibliothek außerdem mit einfachen HTML-Elementen umgehen und die Unterstützung dafür soll künftig weiter ausgebaut werden. Benutzt werden können darüber hinaus Qt-Bestandteile wie Layout-Anchor, Components sowie das Signal-Slot-System. Für Elemente, die noch nicht direkt in Qmlweb unterstützt werden, kann aber auch direkt auf HTML- und CSS-Funktionen zurückgegriffen werden.

Ein kurzer Beispielcode, wie Qmlweb samt der QML-Anwendung genutzt werden kann, findet sich in Kreuzkamps Blogeintrag. Der Quellcode der Bibliothek selbst ist über die Git-Server des KDE-Projekts verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-68%) 12,99€
  3. (-50%) 29,99€
  4. 59,99€

Thaodan 11. Jul 2013

Ist aber mehr oder weniger MS only.


Folgen Sie uns
       


Golemma die Lokomotive in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma die Lokomotive in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /