Abo
  • Services:
Anzeige
Die Anschlussbox kann weit weg gestellt werden.
Die Anschlussbox kann weit weg gestellt werden. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

QLED-Serie: Samsung verlegt die HDMI-Anschlussbox 15 Meter per Glasfaser

Die Anschlussbox kann weit weg gestellt werden.
Die Anschlussbox kann weit weg gestellt werden. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Damit vom Fernseher nicht allzu viele Kabel abgehen, insbesondere bei einer Wandbefestigung, muss die Anschlussbox versteckt werden. Doch bisher war die Kabellänge ein Problem. Mit der QLED-Serie ändert sich dies, sie gibt es allerdings bei größeren Distanzen nur zu einem hohen Preis.

Mit der Q7-, Q8- und Q9-Serie wird Samsung beim Anschluss der Anschlusskabelbox auf Kupfer verzichten. Das Unternehmen setzt auf eine gemeinsame neue One Connect Box für alle drei Q-Serien. Statt des alten Kabels hat diese einen Glasfaseranschluss. Mit dem Glasfaserkabel werden dann alle Ein- und Ausgänge an den und von dem Fernseher transportiert.

Anzeige
  • Die neue One Connect Box hat einen Glasfaser-Anschluss. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das dünne weiße Kabel beinhaltet die Glasfaser. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Kabel lassen sich gut verstecken. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Hier ist das 15-Meter-Kabel im Einsatz, das Samsung in Köln demonstrierte. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Die neue One Connect Box hat einen Glasfaser-Anschluss. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das Kabel ist auf beiden Seiten abnehmbar. Mitgeliefert wird ein 5-Meter-Kabel, das für die meisten Einsatzszenarien reichen sollte. Es wird aber auch ein 15-Meter-Kabel als Zubehör geben. Der Vorteil der Lösung ist die weitgehend freie Positionierung der Anschlüsse. So kann der Rest des Heimkinos irgendwo in einer Ecke versteckt werden, was Samsung auf seiner Roadshow in Köln auch demonstrierte. Doch dieses 15-Meter-Kabel, das die hohen HDMI-Bandbreiten übertragen muss, wird teuer. Der vorläufige Preis wurde mit 200 Euro angegeben, das kann sich aber noch ändern, wie Samsung betonte.

Mit der bisherigen Anschlussbox war dies nur begrenzt möglich. Die maximale Kabellänge des Kupferkabels liegt bei drei Metern, wie uns Samsung auf seiner Roadshow in Köln sagte. Darüber hinaus besteht die Gefahr von Signalverlusten. Der Nutzer muss dann gegebenenfalls mit längeren HDMI-Kabeln überbrücken. Samsungs neue Lösung ist auf jeden Fall sehr elegant. Das Kabel ist sehr dünn und fällt kaum auf. Nur ein Stromkabel muss noch vom Fernseher abgehen.

Die Technik bleibt aber recht teuren Fernsehern vorbehalten, da die QLED-Serien preislich vergleichbar mit OLED-Fernsehern sein werden, die zum Teil ab April 2017 verfügbar sind.


eye home zur Startseite
Kleba 03. Mär 2017

Bei mir sind es - Strom - HDMI zum BD-Player - HDMI zu Fire TV - LAN - TV-Kabel - Optical...

HiddenX 02. Mär 2017

Irgendwo müssen die Anschlüsse vom TV ja eh hin. Da finde ich die Box wesentlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  2. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  3. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  4. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  5. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  6. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  7. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  8. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  9. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  10. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Trollversteher | 12:19

  2. Re: Warum Ankündigung jetzt?

    Prypjat | 12:18

  3. Re: MS kümmert den Traffic echt nicht mehr :-(

    vahandr | 12:14

  4. Re: Gibts nicht schon diverse Baumarkt-Elektroroller?

    Azzuro | 12:14

  5. Re: Der Nutzer will eigentlich...

    ap (Golem.de) | 12:14


  1. 12:05

  2. 12:00

  3. 11:52

  4. 11:27

  5. 11:03

  6. 10:48

  7. 10:00

  8. 09:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel