QLED: Samsung erteilt großen OLED-Panels eine Absage

OLED-Fernseher wird es mit Samsung nicht geben. Stattdessen setzt das Unternehmen auf seine QLED-Technik und dessen Vermarktung. Aber es bleibt dabei: echte QLED-Displays wird es erst in ein paar Jahren geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Q9-Serie gibt es jetzt mit 88 Zoll.
Die Q9-Serie gibt es jetzt mit 88 Zoll. (Bild: Samsung)

Auf der Ifa-Pressekonferenz von Samsung im Berliner Tempodrom hat sich der Hersteller zu Gerüchten geäußert, das Unternehmen bereite den Wiedereinstieg in das großformatige OLED-Geschäft vor und erteilte diesen eine Absage. OLED-PC-Displays oder gar -Fernseher wird es von den Koreanern nicht geben. Das Unternehmen setzt stattdessen auf seine QLED-Technik und weitet das Angebot noch aus. Außerdem hat Samsung noch einmal betont, dass es auch PC-Displays mit QLED-Technik gibt und sie als Ifa-Neuheit angepriesen. Wir berichteten allerdings schon vor drei Monaten von den PC-Gaming-Monitoren.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
  2. Trainee People Analytics (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig, Erfurt
Detailsuche

Zudem bleibt es dabei, dass Samsungs QLED-Displaytechnik wenig mit echter QLED-Technik zu tun hat. Von Wissenschaftlern wurde das Unternehmen bereits deutlich für die Verwendung des Begriffes kritisiert. Echte QLED-Displays befinden sich noch nicht in einem Stadium, in dem die Massenfertigung möglich ist. Vor allem blaue QLEDs gehen nach nur wenigen Stunden Betriebszeit kaputt.

Samsungs Pseudo-QLED-Panels sind davon natürlich nicht betroffen, da sie mit einer separaten Beleuchtung arbeiten. Das macht die Technik zudem derzeit günstiger als OLED-Panels und ist der von dem Hersteller genannte Grund für den Verzicht auf OLEDs. Dementsprechend wurden von Samsung drei neue Modelle präsentiert. Mit der Q8F-Serie gibt es zwei neue kleine Modelle mit 55 beziehungsweise 65 Zoll und mit dem Modell Q9F produziert Samsung einen Fernseher mit 88 Zoll Bildschirmdiagonale. Das Q9-Modell gab es bisher nur mit 65 Zoll.

Im kleinen Bereich, gerade für Smartphones, bleibt Samsung selbstverständlich bei OLED-Technik treu. In dieser Sparte hat sich das Unternehmen als großer Hersteller von OLED-Paneln etabliert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Amazon: Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn
    Amazon
    Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn

    Alexa kann hierzulande eine Waschmaschine oder einen Wasserhahn belauschen und Bescheid geben, wenn etwa die Wäsche fertig ist.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /