• IT-Karriere:
  • Services:

QLED-Fernseher bieten ein gutes Schwarz

Was sich aber beurteilen ließ, waren die Schwarzwerte in typisch abendlichem Wohnzimmerlicht. Die waren auf den ersten Blick besser als beim KS7590 in unserem großen Ultra-HD-Blu-ray-Test. Es ist aber ein Effekt eines Local Dimmings erkennbar. Um einen zentral positionierten Mond etwa zeigte sich ein leichter Halo-Effekt. Dahinter war dann aber tatsächlich alles schwarz. Der daneben stehende OLED-Fernseher trennte klar zwischen dem Mond und dem schwarzen Himmel.

Stellenmarkt
  1. Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen
  2. Beta Systems Software AG, Köln

Aufällig war bei allen Fernsehern das Pixel-Raster, insbesondere bei der Q9-Serie. Wer sich das Gerät im Ladengeschäft anschaut, mag sich etwas wundern, doch das hat keine praktischen Auswirkungen. Bei einem Sitzabstand, bei dem sich 4K von 2K gut unterscheiden lässt, ist das Raster nicht sichtbar.

Alles in allem können wir nach den ersten Eindrücken sagen, dass Samsungs QLED-Fernseher einen weiteren, genaueren Blick wert sind. Allerdings sollte man sich nicht allzu sehr vom Marketing blenden lassen. Letztendlich ist dies nur die zweite, aber sichtbar verbesserte SUHD-Generation. Der Begriff QLED soll die Technik vermutlich auch optisch in die Nähe der OLED-Technik rücken, den kleinen Strich mag so mancher übersehen.

Der Weg zu echtem QLED-

Von echter Quantum-Dot-Technik ist die neue Fernseher-Generation noch weit entfernt, was Samsung indirekt zugab: Ein Forscher des Fraunhofer-Instituts hielt einen Vortrag zum Idealzustand der Technik. Edge-Lighting sollte es demnach eigentlich nicht geben. Es gibt also noch Verbesserungspotenzial. Derzeit sind die Quantenpunkte nur Teil der Farbfilter im Panel, was aber schon eine Bildqualitätsverbesserung ermöglicht. Im Endausbau soll aber die "lichtemittierende Schicht aus elektrisch angeregten Quantenpunkten" bestehen, was dem Aufbau der OLEDs ähnlicher ist. Dann dürften sich auch die Schwarzwerte verbessern. Doch soweit ist es noch nicht.

Wer sich für QLED interessiert, sollte im Hinterkopf behalten, dass dies nur die verbesserte SUHD-Technik ist und die ersten Fachartikel abwarten, die QLED- und OLED-Fernseher vergleichen. Nach unseren ersten Eindrücken dürfte das ein knappes Ergebnis werden und beide Techniken Vor- und Nachteile haben.

Die ersten Fernseher der Q7- und Q8-Serie werden im April 2017 auf den Markt kommen. Die Preise werden auf dem Niveau von LGs OLED-Serie positioniert. Die Fernseher gibt es von 49 Zoll (Q7F, 2.300 Euro) bis hin zu 75 Zoll (Q8C, 6.500 Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 QLED-Fernseher angeschaut: Schicke Bildqualität, viel zu viel Marketing
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. (u. a. Warhammer 40.000: Mechanicus für 12,99€, Project Highrise für 6,99€, Filament für 9...
  3. 34,99€

klaus bellmann 15. Apr 2018

Der Titel klingt bereits ein bisschen nach Kino. Tatsächlich will dieses 3D-Video unter...

Achranon 08. Mär 2017

Sehr schön mal jemand aus dem Handel hier zu haben :) Ich wäre euch sehr denkbar wenn...

Achranon 08. Mär 2017

Hängt vom Anwendungszweck ab. Wer nur normales TV Programm sieht und meint er sieht eh...

Tobias123 06. Mär 2017

Ich hätte es gerne wieder. Problem ist nicht, dass es sich nicht verkauft, sondern dass...

as (Golem.de) 06. Mär 2017

Hallo, dabei ist aber eines anzumerken: Das was Samsung in Fernsehern macht kommt über...


Folgen Sie uns
       


    •  /