Abo
  • Services:

QLED-Fernseher bieten ein gutes Schwarz

Was sich aber beurteilen ließ, waren die Schwarzwerte in typisch abendlichem Wohnzimmerlicht. Die waren auf den ersten Blick besser als beim KS7590 in unserem großen Ultra-HD-Blu-ray-Test. Es ist aber ein Effekt eines Local Dimmings erkennbar. Um einen zentral positionierten Mond etwa zeigte sich ein leichter Halo-Effekt. Dahinter war dann aber tatsächlich alles schwarz. Der daneben stehende OLED-Fernseher trennte klar zwischen dem Mond und dem schwarzen Himmel.

Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau

Aufällig war bei allen Fernsehern das Pixel-Raster, insbesondere bei der Q9-Serie. Wer sich das Gerät im Ladengeschäft anschaut, mag sich etwas wundern, doch das hat keine praktischen Auswirkungen. Bei einem Sitzabstand, bei dem sich 4K von 2K gut unterscheiden lässt, ist das Raster nicht sichtbar.

Alles in allem können wir nach den ersten Eindrücken sagen, dass Samsungs QLED-Fernseher einen weiteren, genaueren Blick wert sind. Allerdings sollte man sich nicht allzu sehr vom Marketing blenden lassen. Letztendlich ist dies nur die zweite, aber sichtbar verbesserte SUHD-Generation. Der Begriff QLED soll die Technik vermutlich auch optisch in die Nähe der OLED-Technik rücken, den kleinen Strich mag so mancher übersehen.

Der Weg zu echtem QLED-

Von echter Quantum-Dot-Technik ist die neue Fernseher-Generation noch weit entfernt, was Samsung indirekt zugab: Ein Forscher des Fraunhofer-Instituts hielt einen Vortrag zum Idealzustand der Technik. Edge-Lighting sollte es demnach eigentlich nicht geben. Es gibt also noch Verbesserungspotenzial. Derzeit sind die Quantenpunkte nur Teil der Farbfilter im Panel, was aber schon eine Bildqualitätsverbesserung ermöglicht. Im Endausbau soll aber die "lichtemittierende Schicht aus elektrisch angeregten Quantenpunkten" bestehen, was dem Aufbau der OLEDs ähnlicher ist. Dann dürften sich auch die Schwarzwerte verbessern. Doch soweit ist es noch nicht.

Wer sich für QLED interessiert, sollte im Hinterkopf behalten, dass dies nur die verbesserte SUHD-Technik ist und die ersten Fachartikel abwarten, die QLED- und OLED-Fernseher vergleichen. Nach unseren ersten Eindrücken dürfte das ein knappes Ergebnis werden und beide Techniken Vor- und Nachteile haben.

Die ersten Fernseher der Q7- und Q8-Serie werden im April 2017 auf den Markt kommen. Die Preise werden auf dem Niveau von LGs OLED-Serie positioniert. Die Fernseher gibt es von 49 Zoll (Q7F, 2.300 Euro) bis hin zu 75 Zoll (Q8C, 6.500 Euro).

 QLED-Fernseher angeschaut: Schicke Bildqualität, viel zu viel Marketing
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 107,85€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /