Qi Wireless: Ikea bietet Möbel und Zubehör für schnurloses Laden an

Ikea verkauft jetzt auch in Deutschland Lampen, Beistelltische und separate Ladeschalen für Smartphones mit Qi-Ladetechnik an. So lassen sich die Geräte schnurlos laden. Auch vorhandene Möbel lassen sich umrüsten.

Artikel veröffentlicht am ,
Qi-Lademöbel von Ikea
Qi-Lademöbel von Ikea (Bild: Ikea)

Das schwedische Möbelhaus Ikea hat ein kleines Sortiment von Möbeln im Programm, die mit Qi-Induktionsladetechnik ausgestattet sind. Dazu zählen Lampen, auf deren Sockeln entsprechende Ladeflächen untergebracht wurden, sowie wie Beistelltische, auf denen der Anwender seine Smartphones laden kann, sofern diese Qi-ladefähig sind. Die Website Qinside pflegt dazu eine Übersicht.

  • Ikea-Möbel mit Qi-Wireless (Bild: Ikea)
  • Ikea-Möbel mit Qi-Wireless (Bild: Ikea)
  • Ikea-Möbel mit Qi-Wireless (Bild: Ikea)
  • Nachrüstlösung für Qi-Wireless (Bild: Ikea)
  • Ikea-Möbel mit Qi-Wireless (Bild: Ikea)
Nachrüstlösung für Qi-Wireless (Bild: Ikea)
Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) Business Intelligence
    Atruvia AG, Münster
  2. IT-Demandmanager*in (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Ikea bietet zum Beispiel eine Stehlampe für rund 100 Euro und eine Tischleuchte für 60 Euro an. Auch eine Schreibtischlampe mit Ladefunktion ist für den gleichen Preis erhältlich - sowohl im Laden als auch teilweise online. Die maximale Leistung beim induktiven Laden liegt bei 5 Watt. Alle Ladegeräte verfügen über einen USB-Anschluss, über den auch andere Geräte geladen werden können.

Auch sogenannte Ladepads, die nicht in ein Möbelstück eingelassen, sondern frei positionierbar sind, hat Ikea für 35 und 60 Euro im Angebot. Sie laden je nach Modell ein oder gleich drei Geräte.

Wer sein Möbelstück nicht austauschen, sondern um eine schnurlose Ladefunktion ergänzen will, kann ein Modul erwerben, das ähnlich wie eine Kabeldurchführung auf einer Schreibtischplatte in einem Loch versenkt werden kann. Der Durchmesser der 30 Euro teuren Nachrüstlösung Jyssen beträgt 9 cm. Die Ablagetische Selje und Nordli kosten 50 beziehungsweise 90 Euro.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ladeschalen für das iPhone 4/4S gibt es für 15 Euro, die für das iPhone 5 und 5S sowie das iPhone 6 kosten 20 Euro. Für das iPhone 6 Plus scheint keine Lösung angeboten zu werden. Für diverse Samsung-Galaxy-Smartphones gibt es ebenfalls Ladeschalen zum Nachrüsten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DEEFRAG 19. Apr 2015

IQia (Ikea) ;-)

Anonymer Nutzer 16. Apr 2015

Die Webseite ist arg hinterher. Aber bestellen konnte ich die Riggad schon, Lieferdatum...

Anonymer Nutzer 16. Apr 2015

Leider fehlen beim S3 Neo die Kontakte im Akkufach, funktioniert also nur mit dem...

katzenpisse 16. Apr 2015

Magnete hat ja die Nexus Station auch, nur leider reichen die nicht aus, wenn man auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Age of Empires 4: Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent
    Age of Empires 4
    Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent

    Wundertreiber gibt es nicht - wohl aber behobene Fehler: Mit der Radeon Software 21.10.3 läuft Age of Empires 4 drastisch schneller.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /