Abo
  • IT-Karriere:

QC35 II: Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

Mit dem QC35 II hat Bose einen neuen Noise-Cancelling-Kopfhörer vorgestellt, der direkt mit Googles Sprachassistenten ausgestattet ist. Aktiviert wird der Google Assistant wie im Vorfeld vermutet über einen zusätzlichen Bedienknopf an der Ohrmuschel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue QC35 II von Bose
Der neue QC35 II von Bose (Bild: Bose)

Bose hat den Kopfhörer QC35 II präsentiert. Dieser bringt nicht nur wie der normale QC35 eine Noise-Cancelling-Funktion mit sich, sondern hat auch den Google Assistant eingebaut. Aktiviert wird der Sprachassistent über eine separate Schaltfläche an der linken Ohrmuschel des Kopfhörers.

  • Der neue QC35 II von Bose (Bild: Bose)
  • Der neue QC35 II von Bose (Bild: Bose)
Der neue QC35 II von Bose (Bild: Bose)
Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  2. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur

Im Vorfeld der Präsentation sind bereits Bilder eben jenes Buttons versehentlich veröffentlicht worden. Nachdem über dessen Funktion spekuliert wurde, gab es vor einer Woche erste Hinweise auf eine Verbindung zum Google-Assistenten.

Knopf drücken für den Google Assistant

Bose zufolge ist der QC35 II der erste Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant. Nutzer können den Assistenten-Knopf gedrückt halten und ihre Anfrage stellen. Die Funktion des Assistenten ist mit der des Google Assistant in einem Smartphone identisch.

Die restlichen Bedienelemente unterscheiden sich nicht von denen des QC35. Das neue Modell hat wieder zwei Tasten zur Regulierung der Lautstärke sowie einen zum Annehmen von Anrufen.

Assistenten-Taster kann neu belegt werden

Wie beim Vorgänger ist die Lärmunterdrückung automatisch aktiviert, wenn der Nutzer den Kopfhörer aufsetzt. Über die App lässt sich die Unterdrückung jetzt in zwei Stufen regulieren oder ganz abschalten. Praktischerweise erlaubt es Bose den Nutzern, den Google-Assistant-Button neu zu belegen.

So können User sich beispielsweise die Aktivierung der Lärmunterdrückung auf den Taster legen. Diese Funktion könnte für manchen Nutzer interessanter sein als der Aufruf des Sprachassistenten.

Der QC35 II kostet 380 Euro. Dies ist der gleiche Preis, den Bose bereits für das Vorgängermodell QC35 verlangte. Der Kopfhörer soll ab sofort verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 157,90€ + Versand

razer 22. Sep 2017

Gerade als Brillentraeger haben Bose mit Abstand den hoechsten Tragekomfort. Hab da noch...

booyakasha 22. Sep 2017

Nun kann man zwischen zwei ANC-Modes wählen: Hoch (ANC wie bisher) und Niedrig (ruhigere...

Kotaru 22. Sep 2017

Solange wie der Akku keinen Totalausfall hat würde ich mir keine Sorgen ums wechseln...

mbirth 21. Sep 2017

Die große Frage war doch, ob da wirklich ein Google Assistent im Kopfhörer verbaut ist...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      •  /