• IT-Karriere:
  • Services:

QC Games: Von Bioware inspiriertes Onlinespiel Breach wird eingestellt

Bioware hatte in Form von Shadow Realms die nicht veröffentlichte Vorlage geliefert, nun trifft es auch Breach: Das Entwicklerstudio QC Games stellt sein Fantasy-Koop-Online-Actionspiel ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Breach
Artwork von Breach (Bild: QC Games)

Das US-Entwicklerstudio QC Games hat in seinem Blog bekanntgegeben, sein Actionspiel Breach einzustellen und die Firma zu schließen. Wie lange die Server von Breach noch laufen, steht derzeit offenbar noch nicht fest. Die Betreiber schreiben, dass nach einer kurzen Unterbrechung am 4. April 2019 keine Ingame-Käufe mehr möglich sein werden, aber ohne diese Option soll die Community wohl noch eine Zeit lang weiterspielen können.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Team GmbH, Paderborn

Einen Grund für das Aus von Breach und QC Games nennen die Entwickler nicht. Beide haben eine lange Vorgeschichte, die eng mit Bioware und Electronic Arts verbunden ist. Das Konzept von Breach basiert auf einem Titel namens Shadow Realms, den Bioware mit großem Aufwand auf der Gamescom 2014 vorgestellt hatte. In dem Titel sollten bis zu vier Spieler gemeinsam gegen einen fünften Spieler antreten, der ein besonders starkes Monster namens Schattenlord steuert.

Die Entwicklung von Shadow Realms war zwar schon sehr weit fortgeschritten, trotzdem gab Bioware im Februar 2015 - also nur wenige Monate nach der Ankündigung - die Einstellung des Projekts bekannt. Konkrete Gründe wurden nicht genannt, als großer Verlust wurde das Aus in der Community aber nicht empfunden.

Trotzdem haben sich dann ehemalige Entwickler von Bioware und Electronic Arts dann mit QC Games selbstständig gemacht und mit Breach ein ähnliches Konzept wie Shadow Realms umgesetzt. Das Programm befand sich seit Januar 2019 im kostenpflichtigen Early Access auf Steam, später sollte es dann aber Free-to-Play sein.

Die Nutzerbewertungen waren bis zur Bekanntgabe der Einstellung relativ positiv. Zuletzt gab es allerdings Kritik, dass die Entwickler in das Programm die Tracking-Software Iesnare - die von der Community schlicht als Spyware wahrgenommen wurde - eingebaut haben. Ob das zum Aus für Breach geführt oder beitragen hat, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)

SirFartALot 05. Apr 2019

Also ich find das Konzept an sich schon ur langweilig. Aber jedem das Seine.


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /