Abo
  • IT-Karriere:

Q6: LGs reduziertes G6 kostet 350 Euro

Ab dem 21. August 2017 bringt LG die reduzierte Variante seines aktuellen Top-Smartphones in Deutschland in den Handel: Das Q6 kommt mit einem Snapdragon 435, einer 13-Megapixel-Kamera und einem Bildschirm im 18:9-Format. Kosten soll das Smartphone 350 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Q6 von LG
Das Q6 von LG (Bild: LG)

LG hat den Veröffentlichungszeitpunkt und den Preis seines kürzlich vorgestellten Smartphones Q6 bekanntgegeben. Das Gerät soll ab dem 21. August 2017 in Deutschland erhältlich sein und 350 Euro kosten.

  • Das Q6 von LG (Bild: LG)
Das Q6 von LG (Bild: LG)
Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Das Q6 ähnelt nicht nur vom Namen her dem aktuellen Top-Modell G6: Wie dieses hat es einen Bildschirm im 18:9-Format, also 2:1. Entsprechend ist das Display länger als bei anderen Smartphones, aktuell gibt es neben dem G6 mit dem Samsung Galaxy S8 nur ein weiteres Modell mit derartigem Bildschirm.

Kleiners Display mit geringerer Auflösung als beim G6

Das Display des Q6 ist mit 5,5 Zoll 0,2 Zoll kleiner das des G6, die Auflösung ist mit 2.160 x 1.080 Pixeln niedriger. Auch bei der Prozessorausstattung bietet das Q6 merklich weniger als das G6: Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 435, ein SoC der unteren Mittelklasse. Der Arbeitsspeicher des neuen Gerätes ist 3 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte.

Die Hauptkamera hat 13 Megapixel, die Frontkamera kommt mit 5 Megapixeln. Während die Hauptkamera im Vergleich mit dem G6 ein anderes Modul zu sein scheint, hat die Frontkamera hingegen die gleichen Spezifikationen. Das Q6 unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.2, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut.

Auslieferung mit aktueller Android-Version

Der Akku des Q6 hat eine Nennladung von 3.000 mAh und lässt sich nicht ohne Weiteres wechseln. Angaben zur Laufzeit hat LG noch nicht gemacht. Ausgeliefert wird das Q6 mit Android in der aktuellen Version 7.1.1.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

t1m0 28. Jul 2017

Diese Aussage kannst du auf sehr vieles auf dieser Welt beziehen :-) Dementsprechend hat...

t1m0 28. Jul 2017

gute Frage Tijuana haha


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /