Abo
  • Services:

Q2VKPT: Quake 2 läuft komplett mit Raytracing

Studenten des KIT haben eine Version von Quake 2 erstellt, die Licht und Schatten sowie Spiegelungen des Shooters durchweg per Pathtracing berechnet. Der Titel läuft auf Nvidias Turing-Grafikkarten mit einer Erweiterung für die Vulkan-Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Q2VKPT
Q2VKPT (Bild: Christoph Schied)

Wenn nicht Quake, dann Quake 2: Eine modifizierte Version von id Softwares Klassiker hat einen kompletten Umbau auf Pathtracing erhalten. Das als Q2VKPT bezeichnete Projekt ist eine Arbeit einer Gruppe von Studenten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) unter Leitung von Christoph Schied. Der Name ist eine Abkürzung für Quake 2 Vulkan Pathtracer und zugleich eine gute Beschreibung.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford

Basis ist Quake 2 Starter, das wiederum auf Quake 2 Pro fußt, einer angepassten Version des seit einigen Jahren als Quellcode bereitstehenden Titels von id Software. Das Pathtracing wurde unter der Vulkan-Grafikschnittstelle mit einer Nvidia-proprietären Extension namens 'VK_NV_ray_tracing' integriert, daher läuft es nur auf Turing-Karten wie einer Geforce RTX 2080 Ti. Quake nutzt schon in seiner ursprünglichen Form viele Lichtquellen, weshalb es sich angeboten hat, den Titel zu modifizieren.

Q2VKPT verzichtet abseits einiger 2D-Elemente auf Rastergrafik und verwendet Pathtracing für eine globale Beleuchtung für dynamische und statische Lichtquellen samt Raytracing-Schatten und Glossy-Reflections, pro Pixel werden mindestens vier Strahlen abgeschossen. Das so entstehende Bild ist recht grobkörnig und muss erst entrauscht werden, für das Denoising wird ein temporaler Filter (A-SVGF) von Christoph Schied eingesetzt, der Informationen vorheriger Frames aufgreift. Was bisher fehlt, sind Partikel - die werden eventuell nachgereicht, da Q2VKPT als Freizeitprojekt entstanden ist.

Auf einer Geforce RTX 2080 läuft Q2VKPT in 1440p mit knapp 50 fps, einzig bei aufwendigeren Reflexionen im Wasser sinkt die Bildrate in den 30er-Bereich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

Ach 23. Jan 2019

Das Licht der Wand scheint auf die Treppenkehlen in der rechten Bildecke soweit das...

ManMashine 23. Jan 2019

Gott, ihr kloppt euch hier echt in Wortgefechten um zweidimensionale 3D Echzeitberechnung...

ManMashine 23. Jan 2019

Das Spiel nutzte ja damals vorgerenderte Sprites welche im Raytracing verfahren erstellt...

Neutrinoseuche 22. Jan 2019

Das ist nur ein Gedankenspiel. Soweit ich mich erinnere, war die Aussage damals, dass man...

Mimimimimi 22. Jan 2019

Hier ist es aber vollständiges Raytracing.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    •  /