• IT-Karriere:
  • Services:

Q2VKPT: Quake 2 läuft komplett mit Raytracing

Studenten des KIT haben eine Version von Quake 2 erstellt, die Licht und Schatten sowie Spiegelungen des Shooters durchweg per Pathtracing berechnet. Der Titel läuft auf Nvidias Turing-Grafikkarten mit einer Erweiterung für die Vulkan-Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Q2VKPT
Q2VKPT (Bild: Christoph Schied)

Wenn nicht Quake, dann Quake 2: Eine modifizierte Version von id Softwares Klassiker hat einen kompletten Umbau auf Pathtracing erhalten. Das als Q2VKPT bezeichnete Projekt ist eine Arbeit einer Gruppe von Studenten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) unter Leitung von Christoph Schied. Der Name ist eine Abkürzung für Quake 2 Vulkan Pathtracer und zugleich eine gute Beschreibung.

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. TOPOS Personalberatung Hamburg, Hamburg

Basis ist Quake 2 Starter, das wiederum auf Quake 2 Pro fußt, einer angepassten Version des seit einigen Jahren als Quellcode bereitstehenden Titels von id Software. Das Pathtracing wurde unter der Vulkan-Grafikschnittstelle mit einer Nvidia-proprietären Extension namens 'VK_NV_ray_tracing' integriert, daher läuft es nur auf Turing-Karten wie einer Geforce RTX 2080 Ti. Quake nutzt schon in seiner ursprünglichen Form viele Lichtquellen, weshalb es sich angeboten hat, den Titel zu modifizieren.

Q2VKPT verzichtet abseits einiger 2D-Elemente auf Rastergrafik und verwendet Pathtracing für eine globale Beleuchtung für dynamische und statische Lichtquellen samt Raytracing-Schatten und Glossy-Reflections, pro Pixel werden mindestens vier Strahlen abgeschossen. Das so entstehende Bild ist recht grobkörnig und muss erst entrauscht werden, für das Denoising wird ein temporaler Filter (A-SVGF) von Christoph Schied eingesetzt, der Informationen vorheriger Frames aufgreift. Was bisher fehlt, sind Partikel - die werden eventuell nachgereicht, da Q2VKPT als Freizeitprojekt entstanden ist.

Auf einer Geforce RTX 2080 läuft Q2VKPT in 1440p mit knapp 50 fps, einzig bei aufwendigeren Reflexionen im Wasser sinkt die Bildrate in den 30er-Bereich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

Ach 23. Jan 2019

Das Licht der Wand scheint auf die Treppenkehlen in der rechten Bildecke soweit das...

ManMashine 23. Jan 2019

Gott, ihr kloppt euch hier echt in Wortgefechten um zweidimensionale 3D Echzeitberechnung...

ManMashine 23. Jan 2019

Das Spiel nutzte ja damals vorgerenderte Sprites welche im Raytracing verfahren erstellt...

Neutrinoseuche 22. Jan 2019

Das ist nur ein Gedankenspiel. Soweit ich mich erinnere, war die Aussage damals, dass man...

Mimimimimi 22. Jan 2019

Hier ist es aber vollständiges Raytracing.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

    •  /