• IT-Karriere:
  • Services:

Q-Reihe: Fossil stellt neue Generation seiner Wear-OS-Smartwatch vor

Mit der Q Venture HR und der Q Explorist HR hat Fossil zwei neue Smartwatches auf Wear-OS-Basis vorgestellt. Die beiden Uhren verfügen über Herzfrequenzmesser und eingebaute GPS-Tracker. Zudem ermöglichen sie drahtlose Zahlungen mit Google Pay.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Fossil Q Explorist HR
Die neue Fossil Q Explorist HR (Bild: Fossil)

Der Uhrenhersteller Fossil hat zwei neue Smartwatches vorgestellt: Die Modelle Q Venture HR und Q Explorist HR stellen die vierte Generation der Q-Serie dar und laufen mit Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS.

Stellenmarkt
  1. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim
  2. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin

Beide Modelle sind technisch identisch ausgestattet und unterscheiden sich lediglich in Größe und Design. Die Q Explorist HR ist mit einem Durchmesser von 45 mm etwas größer als die Q Venture HR, die einen Durchmesser von 40 mm hat. Im Inneren der Uhren arbeitet Qualcomms Snapdragon 2100, der eingebaute Speicher ist 4 GByte groß.

  • Die neue Q Explorist HR (Bild: Fossil)
  • Die neue Q Venture HR (Bild: Fossil)
Die neue Q Venture HR (Bild: Fossil)

Beide Modelle haben einen eingebauten Herzfrequenzmesser, dessen Messung auch direkt von einem passenden Ziffernblatt aus gestartet und eingesehen werden kann. Die ermittelten Daten werden an Google Fit übertragen.

Zudem verfügen beide Modelle über eingebaute GPS-Empfänger. Will der Nutzer also beispielsweise Joggen gehen und seine Tour aufzeichnen, kann er sein Smartphone daheim lassen. Die Smartwatches sind vor Wasser und Staub geschützt und Fossil zufolge auch zum Aufzeichnen von Schwimmtrainings geeignet.

In beiden Uhren ist ein NFC-Chip eingebaut, mit dem Nutzer drahtlos über Google Pay bezahlen können. Nach Angaben von Fossil funktioniert der Chip ausschließlich mit Googles jüngst auch in Deutschland gestartetem Bezahldienst.

Akku soll einen Tag lang durchhalten

Der Akku der neuen Modelle lässt sich innerhalb einer Stunde aufladen und soll 24 Stunden lang durchhalten. Zusätzlich zu den Watchfaces von Wear OS hat Fossil 36 eigene Ziffernblätter vorinstalliert, aus denen Nutzer wählen können.

Die Q Venture HR und Q Explorist HR kosten je nach Ausstattungsvariante 280 oder 300 Euro - unabhängig vom Modell. Die neuen Uhren können bereits im Onlineshop von Fossil bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Batman Arkham City GOTY für 4,25€, Pathfinder: Kingmaker - Explorer Edition für 14...
  2. 6,99€
  3. 24,49€

forenuser 07. Aug 2018

Naja, Wasserdicht steht im Bericht nicht und Wasserabweisend (Händewaschen, ggf. Duschen...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

    •  /