Abo
  • IT-Karriere:

Pyur: Tele Columbus mit hohem Verlust und Kundenrückgang

Das lineare Fernsehen verliert an Bedeutung, Tele Columbus schreibt hier 124,2 Millionen Euro ab. Doch die Vermarktung der Internetzugänge hat wieder begonnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung von Pyur in Brandenburg
Werbung von Pyur in Brandenburg (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Tele Columbus (Pyur) hat im vierten Quartal 2018 einen hohen Verlust ausgewiesen und verliert weiter Kunden. Das gab der drittgrößte Kabelnetzbetreiber Deutschlands am 29. März 2019 bekannt. Der Umsatz fiel leicht von 127,1 Millionen Euro auf 126,6 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München
  2. Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbh (GOA), Schwäbisch Gmünd

Der Verlust stieg wegen einer Abschreibung von 10 Millionen Euro auf 137 Millionen Euro. "Wegen rückläufigen Branchentrends bei linearem Fernsehen" habe der Vorstand seine Bewertung angepasst und eine Abschreibung von 124,2 Millionen Euro vorgenommen.

Die Zahl der Kabelfernsehenhaushalte fiel erneut leicht von 2,3 auf 2,2 Millionen. Bei den Internetzugängen gab es einen Rückgang von 578.000 auf 574.000.

Die Anzahl der rückkanalfähig aufgerüsteten Haushalte am eigenen Netz stieg im Vergleich zum vorherigen Quartal um 11.000 auf 2,298 Millionen im vierten Quartal. Dies entspricht jedoch nur einem Anteil von 68,9 Prozent. Tele Columbus habe den Ausbau der Rückkanalfähigkeit in den vergangenen Jahren vorangetrieben und prüfe die Erschließung weiterer Teilnetze, sagte Unternehmenssprecher Mario Gongolsky Golem.de auf Anfrage. Zudem reduziere man den Anteil von TV-Haushalten, die über Fremdsignal versorgt werden, um hier Rückkanaldienste vermarkten zu können. "Trotz dieser Bemühungen eignen sich nicht alle angeschlossenen Haushalte dafür, rückkanalfähig erschlossen zu werden. Der Anteil rückkanalfähiger Netze wird weiterhin steigen, ohne 100 Prozent zu erreichen."

Die Tele Columbus Gruppe hat im Jahr 2018 die Integration von Primacom und Pepcom abgeschlossen. Im vierten Quartal wurde die Vermarktung wieder gestartet, die man zuvor wegen Problemen eingestellt hatte.

Timm Degenhardt, Chef von Tele Columbus, sagte am 6. März 2019 in Berlin auf den Medientagen Mitteldeutschland Extra: "In Deutschland leben viele Menschen in Mietwohnungen, 20 bis 22 Millionen Haushalte. Für uns ist dies der primäre Markt. 95 Prozent des Geschäfts sind mit der Wohnungswirtschaft." Tele Columbus habe ein Netz von jeweils kleinen Flecken im ganzen Bundesgebiet und größere Flecken in einigen Regionen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 349,00€

hungkubwa 02. Apr 2019

Älter als 4 Jahre. Als ich hier eingezogen bin gab es den schon. Da war der Anbieter...

Spaghetticode 01. Apr 2019

Es könnte womöglich sein, dass er sich das gar nicht ausgesucht hat, sondern dass Pÿur...

M.P. 31. Mär 2019

Wenn man Unitymedia nicht bekommen kann, sollte doch totes Kapital in der Kriegskasse...

StefanBD 30. Mär 2019

stimmt schon, die Howoge ist hier auch TC zur Telekom gewechselt und ich hab mal mit nem...

treysis 30. Mär 2019

Und irgendwann kündigt dir die Rechtsschutzversicherung, wenn du die dauernd in Anspruch...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /