PYUR: Tele Columbus hat vereinzelt Probleme mit der Routerfreiheit

Wenn eine Fritzbox vom Kunden bereits im dritten Vertrag genutzt wird, treten Probleme mit der Routerfreiheit auf. Wir haben uns einen Fall bei Tele Columbus angesehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Shop des Netzbetriebers im Spreewald
Ein Shop des Netzbetriebers im Spreewald (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Nach der Störung bei Unitymedia in der vergangenen Woche hat uns ein Nutzer von Tele Columbus (PYUR) informiert, dass auch dort Probleme bestünden, wenn Kunden einen eigenen Router betrieben. Laut Informationen des Kundendienstes bei Tele Columbus werde die Mac-Adresse des Fremdgerätes nicht zuverlässig von der Kopfstelle erkannt, und damit könne das Modem keinem Kundenkonto zugeordnet werden, erklärte der Betroffene Golem.de.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
  2. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d) im Referat ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Weiterer Support werde verweigert, bis die Fritzbox 6490 Cable vom Hersteller AVM überprüft wurde. Nicht einmal ein Ticket werde für das Problem erstellt, klagte der Kunde. Auch ein Compal-Kabelmodem habe sich nicht nutzen lassen. PYUR zwinge so seine Kunden, wieder die Kabelbox des Netzbetreibers zu nutzen, meinte er.

Die Begründung von Tele Columbus, wonach die Fritzbox defekt sei, "ist nach meiner Ansicht Quatsch, weil die Verbindungsparameter der Box recht gesund aussehen. Anstatt eine 'echte' Internetverbindung zu bekommen, gibt es allerdings immer nur den eingeschränkten Zugriff, der mich als Captive Portal immer zum Aktivierungsportal umlenkt. Je nach Stimmung gibt es dort nach einem Login die Info, dass das Gerät nicht erkannt werden konnte, oder es werden vollkommen falsche Mac-Adressen angezeigt", berichtete der Nutzer. Immerhin seien wohl seit dem 18. Dezember 2018 fast 800 Haushalte im Potsdamer Norden offline, weil es Probleme mit der Kopfstelle gebe.

Tele Columbus: Router war im dritten Vertrag registriert

Tele-Columbus-Sprecher Mario Gongolsky sagte Golem.de auf Anfrage, dass die Aktivierung von eigenen Routern über das Portal des Netzbetreibers grundsätzlich zuverlässig laufe. "Nur in sehr wenigen Fällen müssen wir manuell nacharbeiten. Zum Beispiel dann, wenn ein Gerät schon einmal unter einem anderen Vertrag registriert war. Dies war hier das Problem." Die Fritzbox sei von dem Kunden bereits im dritten Vertrag genutzt worden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Gongolsky sagte: "Hier kann es leider vereinzelt vorkommen, dass die Loslösung vom alten Vertrag und der alten Provisionierung der Parameter nicht automatisch funktioniert. In der Folge lässt sich das Endgerät durch den Kunden nicht erfolgreich neu im Netz anmelden."

Der Kundenservice des Kabelnetzbetreibers könne hier nicht unmittelbar eingreifen, sondern müsse Fachabteilungen um Hilfe bitten: Im vorliegenden Fall werde die Fritzbox manuell neu angemeldet und provisioniert. "Obwohl das erfolgreich war, soll noch ein Technikertermin stattfinden, um die Signalwerte mit dem Ziel zu prüfen, und einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten", erklärte Gongolsky. Der Kabelnetzbetreiber gewährt keinen technischen Support für kundeneigene Hardware.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pimax 13. Jan 2019

Habe leider auch ein Problem mit PYUR, das diese eben meinen Router nicht freischalten...

Pornstar 10. Jan 2019

Deren Datenbank ist einfach schäbig und das geben die nicht zu bzw. Können ihren eigenen...

Pornstar 10. Jan 2019

Vor allem funktionieren so viele Dienste nicht mehr. Origin ist so mehrere Stunden nicht...

Haxx 10. Jan 2019

... habe hier mit Abstand die schlechtesten Erfahrungen gemacht, selbst telekom vom 20...

goggi 10. Jan 2019

Es wundert mich das die Ausfälle nicht noch schlimmer sind. Die Mitarbeiter haben nämlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /