Abo
  • Services:

Pyston: JIT-basiertes Python von Dropbox

Dropbox stellt eine JIT-basierte Implementation von Python 2.7 bereit. Der Cloud-Dienstleister baut für Pyston dabei auf LLVM auf, was Python konkurrenzfähig etwa zu C++ machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Pyston von Dropbox nutzt LLVM.
Pyston von Dropbox nutzt LLVM. (Bild: Python.org)

Unter dem Namen Pyston hat der Cloud-Dienstleister Dropbox eine Neuimplementierung von Python 2.7 frei veröffentlicht. Das Unternehmen erhofft sich von Pyston ein sehr leistungsfähiges Python, das sogar mit traditionellen Sprachen wie C++ konkurrieren können soll.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die komplette Reimplementierung einer Sprache, was sehr aufwendig sein kann, rechtfertigt Dropbox damit, dass die "vielversprechendsten Techniken", um Python zu beschleunigen, wohl inkompatibel mit den existierenden Implementierungen sind. Zu diesen neuen Techniken gehört das sogenannte Method-at-a-time-JIT sowie ein als konservativ beschriebener Garbage-Collector.

Pyston verwendet LLVM

Um nicht komplett neu anfangen zu müssen, verwendet Pyston die Infrastruktur LLVM. Dazu übersetzt Pyston den geparsten Python-Code in den LLVM-Zwischencode (IR), der wiederum nach einer Optimierung von der JIT-Engine LLVMs in Maschinencode umgewandelt und anschließend ausgeführt wird.

Um die Interpretation zu optimieren, setzt Pyston außerdem auf die sogenannte Type-Speculation, das heißt, Pyston trifft Vorhersagen über den Datentyp eines Objekts. Diese Vorhersagen werden zur Laufzeit überprüft, und trifft die Vorhersage nicht zu, versucht es der Compiler einfach erneut.

Noch ist Pyston nicht komplett und unterstützt nur eine kleine Untermenge der Sprache Python. Von der frühen Veröffentlichung erhofft sich Dropbox vor allem eine Kooperation mit Beteiligten aus der Python-Community. Der Code von Pyston steht unter der Apache-Lizenz zum Download über Github bereit. Dort stehen auch weitere technischen Details bereit ebenso wie weitere Pläne für Pyston.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Schattenwerk 07. Apr 2014

Dem Fortschritt von 3.4 wird man bei Pyston wohl nur zusehen können in nächster Zeit

pythoneer 07. Apr 2014

Einer muss ja die Python-Fahne hochhalten :D Mich würde aber mal interessieren ob das...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /