Abo
  • Services:
Anzeige
Pyston von Dropbox nutzt LLVM.
Pyston von Dropbox nutzt LLVM. (Bild: Python.org)

Pyston: JIT-basiertes Python von Dropbox

Dropbox stellt eine JIT-basierte Implementation von Python 2.7 bereit. Der Cloud-Dienstleister baut für Pyston dabei auf LLVM auf, was Python konkurrenzfähig etwa zu C++ machen soll.

Anzeige

Unter dem Namen Pyston hat der Cloud-Dienstleister Dropbox eine Neuimplementierung von Python 2.7 frei veröffentlicht. Das Unternehmen erhofft sich von Pyston ein sehr leistungsfähiges Python, das sogar mit traditionellen Sprachen wie C++ konkurrieren können soll.

Die komplette Reimplementierung einer Sprache, was sehr aufwendig sein kann, rechtfertigt Dropbox damit, dass die "vielversprechendsten Techniken", um Python zu beschleunigen, wohl inkompatibel mit den existierenden Implementierungen sind. Zu diesen neuen Techniken gehört das sogenannte Method-at-a-time-JIT sowie ein als konservativ beschriebener Garbage-Collector.

Pyston verwendet LLVM

Um nicht komplett neu anfangen zu müssen, verwendet Pyston die Infrastruktur LLVM. Dazu übersetzt Pyston den geparsten Python-Code in den LLVM-Zwischencode (IR), der wiederum nach einer Optimierung von der JIT-Engine LLVMs in Maschinencode umgewandelt und anschließend ausgeführt wird.

Um die Interpretation zu optimieren, setzt Pyston außerdem auf die sogenannte Type-Speculation, das heißt, Pyston trifft Vorhersagen über den Datentyp eines Objekts. Diese Vorhersagen werden zur Laufzeit überprüft, und trifft die Vorhersage nicht zu, versucht es der Compiler einfach erneut.

Noch ist Pyston nicht komplett und unterstützt nur eine kleine Untermenge der Sprache Python. Von der frühen Veröffentlichung erhofft sich Dropbox vor allem eine Kooperation mit Beteiligten aus der Python-Community. Der Code von Pyston steht unter der Apache-Lizenz zum Download über Github bereit. Dort stehen auch weitere technischen Details bereit ebenso wie weitere Pläne für Pyston.


eye home zur Startseite
Schattenwerk 07. Apr 2014

Dem Fortschritt von 3.4 wird man bei Pyston wohl nur zusehen können in nächster Zeit

pythoneer 07. Apr 2014

Einer muss ja die Python-Fahne hochhalten :D Mich würde aber mal interessieren ob das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Hamburg
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Gummersbach
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. über JobLeads GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Leap Motion und Qualcomm

    Drahtloses VR-Headset mit Hand-Tracking ausprobiert

  2. Sandisk iNand 7350

    WD rüstet Speicher für Smartphones auf

  3. Uncharted 4

    34.000 Animationsphasen für ein Action-Adventure

  4. Aneeda und Dial

    Die Nicht-Smartwatch der Telekom wird wohl nicht fertig

  5. The Legend of Zelda (1986 und 1995)

    Ein Abenteuer-Fundament für die Ewigkeit

  6. Mehr Möbel als Gadget

    Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  7. Der Herr der Ringe

    Schatten des Krieges in Mittelerde angekündigt

  8. Konzeptfahrzeug

    Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern

  9. Später Lesen

    Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket

  10. Nokia 3, 5 und 6 im Hands on

    Ein guter Neuanfang ist gemacht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Pro x2 G2 HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware
  2. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  3. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom

  1. Re: Super toll, und dann wieder USB 2.0...

    TrollNo1 | 11:17

  2. Re: 90 Tage sind auch genug Zeit

    1ras | 11:15

  3. Re: Ich will auch!

    ArcherV | 11:15

  4. Re: Mehrere Betriebssysteme...

    Berner Rösti | 11:12

  5. Re: Hardware Tasten Vorteile?

    tha_specializt | 11:12


  1. 10:30

  2. 10:05

  3. 10:00

  4. 09:54

  5. 09:15

  6. 08:03

  7. 07:54

  8. 07:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel