Abo
  • Services:

Pypyjs: Python-Interpreter auf Javascript portiert

Es ist nur ein Experiment und soll es wahrscheinlich auch bleiben - dennoch zeigt die Javascript-Portierung des Python-Interpreters Pypy, was mit aktuellen Webtechniken möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Pypy läuft dank einiger Anpassungen auch im Browser.
Pypy läuft dank einiger Anpassungen auch im Browser. (Bild: Pypy.org)

Viele Programmiersprachen sind deutlich besser geeignet als Python, um Webanwendungen zu erstellen. Dank einer Javascript-Portierung des in Python geschriebenen Python-Interpreters Pypy, lässt sich nun aber damit experimentieren. Eine tatsächliche Einsatzreife wird Pypyjs wohl zwar nicht erreichen, das scheint aber auch nicht das Ziel des Projekts zu sein.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Das wird auch aus der Eigenbeschreibung auf Github deutlich: "Pypy, kompiliert in Javascript, JIT-kompiliert (Python) nach Javascript zur Laufzeit, warum auch nicht". Eine technisch etwas detailliertere Beschreibung zur Funktionsweise und dem Aufbau des Projekts bietet Pypyjs aber ebenfalls.

Demnach handelt es sich dabei um eine angepasste Version von Pypy mit einigen Erweiterungen. Diese umfassen etwa eine Build-Umgebung, die dafür sorgt, dass die Rpython-Toolchain aus Pypy auch mittels Emscripten kompilieren kann. Dazu kommt ein JIT-Backend, das Asm.js zur Laufzeit erzeugt. Ein Javascript-Modul für den dabei entstehenden Interpreter ermöglicht eine Interaktion mit der Javascript-Umgebung, welche als Host genutzt wird.

Außerdem gibt es einen Wrapper, der die kompilierte VM im Browser laden kann und den Zugriff auf diese über eine API erlaubt, sowie ein Skript, um verschiedene Python-Module über ein indiziertes Format ebenfalls laden zu können. Der relativ komplexe Code ist ziemlich groß, so dass das Laden im Browser einige Zeit benötigt. Mit einfachem Python-Code scheint der Interpreter aber keine Probleme zu haben.

Erstellt worden ist Pypyjs von dem Mozilla-Angestellten Ryan Kelly, den Status eines Hobbyprojekts wird es wohl aber nie verlassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. bei Caseking kaufen

derh0ns 07. Mai 2015

Das Problem ist, dass man zum pingen root rechte benötigt, deswegen hat auch der Ping...

M.P. 07. Mai 2015

Ursprünglich von Ansi-C und C++ kommend, habe ich das bei einer Javascript-Weiterbildung...

FreiGeistler 07. Mai 2015

Einspruch. Ich blocke js standardmässig und muss nur selten Ausnahmen zulassen.

twothe 07. Mai 2015

Ich glaube das Kernproblem in der heutigen Webentwicklung ist, dass der durchschnittliche...

qwertü 06. Mai 2015

war nur Spaß, schöne Sache dieses Projekt!


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /