• IT-Karriere:
  • Services:

Pwned Passwords: Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

Bei HaveIBeenPwned können Nutzer aktuell rund eine halbe Milliarde Passwort-Hashes herunterladen. Damit könnten sie Dienste in die Lage versetzen, geleakte Passwörter abzulehnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Troy Hunt hat eine halbe Milliarde Passworthashes veröffentlicht.
Troy Hunt hat eine halbe Milliarde Passworthashes veröffentlicht. (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Der australische Sicherheitsexperte Troy Hunt hat auf seiner Webseite HaveIBeenPwned erneut Hunderttausende Passworthashes zum Herunterladen angeboten. Damit könnten Anbieter von Diensten verhindern, dass Nutzer Passwörter verwenden, die bei einem Einbruch kompromittiert wurden. Im vergangenen Jahr hatte Hunt rund 320 Millionen gehashte Passwörter veröffentlicht. Mit den aktuellen Veröffentlichungen umfasst die Liste jetzt 501.636.842 Passwörter - rund eine halbe Milliarde Einträge.

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  2. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Die Passwörter aus den verschiedenen Datenbanken sind mit SHA-1 gehasht, damit diese nicht massenhaft ohne großen Aufwand ausgelesen werden können, schreibt Hunt. Die Datenbank kann genutzt werden, um von Nutzern eingegebene Passwörter auf ihre Tauglichkeit zu prüfen - eine Praxis, die von der US-Normungsstelle Nist empfohlen wird. Nist habe hier zwar eine gute Empfehlung ausgesprochen, schreibt Hunt, verzichte aber auf die Beigabe der wirklich wichtigen Informationen - der Passwörter.

Unternehmen könnten häufig verwendete Passwörter komplett sperren

Hunt hat die aus verschiedenen Datenquellen zusammengeführten Passwörter nach eigener Darstellung um Duplikate und offensichtlich falsche Einträge bereinigt. Hunt hat außerdem eine Anzahl der Verwendungen der Passwörter hinzugefügt - wobei diese Statistik relativ wenig über die Stärke der Passwörter aussagt. Unternehmen könnten sich aber entscheiden, Passwörter zu sperren, die besonders häufig verwendet und geleakt wurden. Hunt schlägt außerdem abgestufte Verfahren vor, Unternehmen könnten als bei bereits bekannten Passwörtern vorschlagen, dass Nutzer ein anderes auswählen.

Wer den Dienst verwenden will, kann sich die Dokumentation der Api anschauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€

d/cYpher 04. Mär 2018

Auch salzen bringt nicht genug. Der Aufwand, eine eigene Rainbow-Table für das gesalzene...

das_mav 24. Feb 2018

Und wie scannst du diese Barcodes? Mit einer Android App die Daten nach Hause funkt was...

SJ 24. Feb 2018

Schneier's Law: ""Anyone, from the most clueless amateur to the best cryptographer, can...

MadC 24. Feb 2018

Die API hat die Funktion eine Bereichsabfrage zu beantworten. Man schickt das 5 Zeichen...

bombinho 23. Feb 2018

Diese Option kenne ich nicht.


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /