• IT-Karriere:
  • Services:

PVM-X550: Sonys großer OLED-Monitor ist nur was für Filmprofis

Sony hat einst als einer der ersten Hersteller OLED-Monitore auf den Markt gebracht - und sich dann zurückgezogen. Im Profibereich ist das anders: Das Unternehmen bringt einen 55 Zoll großen 4K-Fernseher mit der Displaytechnik auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys PVM-X550 setzt auf OLED-Panel-Technik.
Sonys PVM-X550 setzt auf OLED-Panel-Technik. (Bild: Sony)

Sony hat mit dem PVM-X550 seinen ersten größeren Broadcast-Monitor mit OLED-Technik vorgestellt (Datenblatt). Das auch unter Profis als 4K-Monitor vermarktete Gerät beherrscht das Ultra-HD-Format (3.840 x 2.160 Pixel) und zusätzlich auch High Dynamic Range. Dabei kann der Monitor sowohl ein einziges Bild als auch vier Full-HD-Bilder gleichzeitig anzeigen und unterstützt 10-Bit-Panelansteuerung.

  • PVM-X550 (Bild: Sony)
  • PVM-X550 (Bild: Sony)
  • PVM-X550 (Bild: Sony)
  • PVM-X550 (Bild: Sony)
  • PVM-X550 (Bild: Sony)
PVM-X550 (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Dank der OLED-Technik verspricht Sony ein echtes Schwarz sowie korrekte Farbwiedergabe und unterstützt dafür zahlreiche Standards. Wie hell der Monitor werden kann, gibt Sony nicht an. Einzig 100 Candela pro Quadratmeter findet man als einen Wert im Datenblatt. Da der Monitor aber im Regelbetrieb bereits 290 Watt benötigt und maximal sogar 500 Watt braucht, sollten recht hohe Helligkeiten möglich sein. Hinten sind deswegen auch Lüfter zu sehen.

Der PVM-X550 ergänzt als Picture-Monitor den 30-Zoll-Master-Monitor BVM-X300. Die anderen OLED-Monitore von Sony beherrschen nur Full-HD. Wie bei solchen Monitoren üblich, soll auch der PVM-X550 werkseitig so ausgeliefert werden, dass sich mehrere einsetzen lassen, ohne dass es Unterschiede bei der Bildausgabe gibt. Softwareseitig lassen sich zudem Sicherheitszonen ins Bild einblenden. So erkennt der Anwender leichter, wenn sich ein wichtiges Objekt beispielsweise aus einem 4:3-Rahmen entfernt.

Für Bilder braucht der Monitor SDI-Zuspieler. Davon sind vier Stück möglich. HDMI gibt es als Option und auch nur für einen Zuspieler. Außerdem hat der PVM-X550 eine Ethernet-Buchse für die Fernbedienung mehrerer Monitore per BKM-16R-Einheit.

Ab Sommer 2016 soll das Gerät zu haben sein. Einen Preis nannte Sony noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

HubertHans 21. Apr 2016

10Bit sind bei 4K eigentlich mit dabei und sollten dabei sein. Das Color Banding ist ja...

wasabi 21. Apr 2016

Du hast einen 65" Broadcast Monitor? Wahrscheinlich nicht, du meinst stattdessen deinen...

Single Density 21. Apr 2016

Bis mein Beamer den Geist aufgibt, gibt es Hyper-HD-Tapeten. Da machen dann die alten SD...

HubertHans 21. Apr 2016

Der Preis wird dich nicht interessieren. Wird so viel kosten wie ein sehr gutes...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  2. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

    •  /