Abo
  • Services:

Tech-Unicorns machen es vor

Auch die nackten Zahlen sprechen für den Purpose. Unzählige Studien (diese, diese oder auch diese) zeigen, dass sinnbehaftete Unternehmen langfristig finanziell erfolgreicher sind, auch die börsengelisteten Quartalszahlen-Lieferanten. Auf bis zu 15-mal höheren Ertrag als bei durchschnittlichen Unternehmen können ihre Aktionäre hoffen. Das Silicon Valley macht es vor, ob Facebook ("Make the world more open and connected") oder Tesla ("Accelerate the world's transition to sustainable energy"): Ein Großteil der Tech-Unicorns lässt sich vom Heiligenschein des Purpose leiten.

Facebook mit Problemen

Stellenmarkt
  1. Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH, Sankt Johann
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden

Der Managementexperte und Autor Jim Collins sieht die Verantwortung für den Purpose stark in den Führungspositionen. Wer es schaffe, höheren Sinn, menschliche Empathie und Gewinnermentalität zu vereinen - in seiner Sprache ein Level 5 Executive -, habe zweifelsohne mehr Erfolg. Bestes Beispiel dafür: die Unternehmer-Ikone Steve Jobs. Was mitnichten heißen muss, dass sie dadurch eine bessere Welt gestalten, wie die prekären Arbeitsbedingungen einiger iPhone-Zulieferer nahelegen. Der Glaube aber, zu etwas Höherem beizutragen, lässt die Mitarbeiter mitunter Berge versetzen.

Wenn der Glaube an den Sinn aber nachlässt, kann aus dem Berg ein Vulkan werden. Facebook bekommt nach den etlichen Skandalen des vergangenen Jahres das Mistrauen seiner Mitarbeiter zu spüren. Die Atmosphäre sei toxisch, berichtet Buzzfeed, immer mehr Mitarbeiter erwägten zu kündigen, schreibt CNBC. Ein Sprecher nennt es hinsichtlich der Firmenkultur "eine herausfordende Zeit". Schwierig für ein Unternehmen, das ohne hochtalentierte Coder nicht wäre, was es ist. Was ihnen aber versprochen wurde, war die Welt zu vernetzen - und nicht Nutzerdaten mit Amazon-Konten.

Wenn also so viel dafür spricht, warum macht es dann nicht jeder? "Einen Purpose wirklich zum Leben zu erwecken ist anstrengend und kann ressourcenintensiv werden", sagt Hans Rusinek. Denn es kann bedeuten, Dinge anders zu machen als vorher, und Wandel kommt immer mit Schmerzen daher. Hinsichtlich der Mitarbeitermotivation sieht Rusinek hauptsächlich Vorteile, doch gehe es dabei nicht darum, jede Aufgabe nach ihrem Sinn zu hinterfragen. Sonst drohe ein Chaos der Sinnsuche. Eine richtige Einbettung des Purpose sei also auch erforderlich, um die neu gewonnene Energie zu kanalisieren. "Der Prozess der Sinnfindung hört nicht mit dem richtig formulierten Text auf - er beginnt dort erst", fasst Rusinek zusammen.

Es bleibt zu beobachten, ob Unternehmern die Sinnstiftung mehr als nur ein Lippenbekenntnis wert ist. Ihre Angestellten sollten darauf hoffen, denn es macht sie effizienter und glücklicher.

 Ein moralischer Kompass im Maschinenzeitalter
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-80%) 5,55€
  3. (-68%) 15,99€

Targi 05. Mär 2019 / Themenstart

Und wo ist jetzt das Problem? Keine Ideen, selbst eine Beschäftigung zu finden...

Targi 05. Mär 2019 / Themenstart

Mit Youtube-Videos und "sonstigen Treffen" zu einem höheren Gehalt? Du bist ja witzig ...

norbertgriese 28. Feb 2019 / Themenstart

Nach 6 Jahren habe ich 7 Jahre Urlaub gemacht und nebenbei jede menge Menschen...

Trockenobst 28. Feb 2019 / Themenstart

Ich habe in den letzten 10 Jahren nicht viel mehr machen müssen, als die Mails die von...

Trockenobst 28. Feb 2019 / Themenstart

Ich habe diese Diskussion erst vor ein paar Monaten bei einem anderen Projekt geführt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /