Abo
  • Services:

Purism: Linux-Smartphone Librem 5 bekommt eigene Chat-Anwendung

Das freie Linux-Smartphone Librem 5 von Purism soll eine eigene Chat-Anwendung bekommen, die SMS sowie verschlüsselte Verbindungen per XMPP unterstützt. Das Programm soll von Beginn an auf dem Smartphone laufen, da der Matrix-Client noch auf sich warten lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
So oder so ähnlich könnte das Librem 5 aussehen.
So oder so ähnlich könnte das Librem 5 aussehen. (Bild: Purism)

Mit dem Bau des Librem 5 verfolgt das Team von Purism den ambitionierten Plan, ein Smartphone zu erstellen, das weitgehend auf proprietäre Soft- und Firmware verzichtet und eine übliche Linux-Distribution verwenden kann. Auch für die Alltagstauglichkeit des Geräts müssen die Entwickler einige neue Ideen umsetzen, deshalb erstellt das Team nun eine Anwendung, die lediglich SMS unterstützen soll, sowie eine verschlüsselte dezentrale Alternative dazu.

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  2. COPA Systeme GmbH & Co. KG, Wesel

Eigentlich hatte das Team geplant, die Anwendung Fractal zur Kommunikation auf seinen Geräten bereit zu stellen. Diese ist als Client für das Matrix-Netzwerk gedacht. Noch ist dieses Programm aber nicht fertigggestellt, und das Purism-Team will den Kunden des Librem 5 trotzdem mit der Verfügbarkeit des Gerätes eine einfache Möglichkeit zur Kommunikation bereitstellen.

Dass das Librem 5 SMS unterstützen soll, hat laut der Ankündigung schlicht pragmatische Gründe. So wird die unverschlüsselte Technik einfach nach wie vor vergleichsweise häufig genutzt. Auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung per SMS wird trotz aller Probleme damit weiterhin häufig genutzt.

Umgesetzt wird die SMS-Anwendung, die vorläufig noch Chatty heißt, als Plugin für die Bibliothek Libpurple, die wiederum für die Kommunikation mit dem Modemmanager sorgt. Libpurple stammt aus dem Projekt des Pidgin-Messengers. Der Aufbau einer weitergehenden Messenger-Funktion auf dieser Grundlage sei dabei einigermaßen trivial, heißt es in der Ankündigung. Das Purism-Team hat sich hier für die Verwendung von XMPP mit Omemo entschieden, das eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bietet.

Möglicherweise wird die Anwendung künftig um weitere Protokolle auf Basis von Libpurple erweitert. Aktuellen Pläne zufolge soll das Librem 5 im kommenden Januar erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. 20,49€
  3. 34,49€
  4. (-80%) 11,99€

Gormenghast 03. Sep 2018

Das Smartphone richtet sich an etwa 3.000 Käufer weltweit, mehr nicht. Hierbei handelt es...

widardd 02. Sep 2018

Weil ein Touchpad in jedem Fall eine Verbesserung ist gegenüber echten Tasten? Bitte...

tg-- 31. Aug 2018

Kann man nicht. SailfishOS ist ein proprietäres Betriebssystem, basiert auf dem Android...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
      Android-Smartphone
      10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

      Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
      Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

      1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
      2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
      3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

        •  /