Abo
  • Services:

Purism: Linux-Smartphone Librem 5 bekommt eigene Chat-Anwendung

Das freie Linux-Smartphone Librem 5 von Purism soll eine eigene Chat-Anwendung bekommen, die SMS sowie verschlüsselte Verbindungen per XMPP unterstützt. Das Programm soll von Beginn an auf dem Smartphone laufen, da der Matrix-Client noch auf sich warten lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
So oder so ähnlich könnte das Librem 5 aussehen.
So oder so ähnlich könnte das Librem 5 aussehen. (Bild: Purism)

Mit dem Bau des Librem 5 verfolgt das Team von Purism den ambitionierten Plan, ein Smartphone zu erstellen, das weitgehend auf proprietäre Soft- und Firmware verzichtet und eine übliche Linux-Distribution verwenden kann. Auch für die Alltagstauglichkeit des Geräts müssen die Entwickler einige neue Ideen umsetzen, deshalb erstellt das Team nun eine Anwendung, die lediglich SMS unterstützen soll, sowie eine verschlüsselte dezentrale Alternative dazu.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Eigentlich hatte das Team geplant, die Anwendung Fractal zur Kommunikation auf seinen Geräten bereit zu stellen. Diese ist als Client für das Matrix-Netzwerk gedacht. Noch ist dieses Programm aber nicht fertigggestellt, und das Purism-Team will den Kunden des Librem 5 trotzdem mit der Verfügbarkeit des Gerätes eine einfache Möglichkeit zur Kommunikation bereitstellen.

Dass das Librem 5 SMS unterstützen soll, hat laut der Ankündigung schlicht pragmatische Gründe. So wird die unverschlüsselte Technik einfach nach wie vor vergleichsweise häufig genutzt. Auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung per SMS wird trotz aller Probleme damit weiterhin häufig genutzt.

Umgesetzt wird die SMS-Anwendung, die vorläufig noch Chatty heißt, als Plugin für die Bibliothek Libpurple, die wiederum für die Kommunikation mit dem Modemmanager sorgt. Libpurple stammt aus dem Projekt des Pidgin-Messengers. Der Aufbau einer weitergehenden Messenger-Funktion auf dieser Grundlage sei dabei einigermaßen trivial, heißt es in der Ankündigung. Das Purism-Team hat sich hier für die Verwendung von XMPP mit Omemo entschieden, das eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bietet.

Möglicherweise wird die Anwendung künftig um weitere Protokolle auf Basis von Libpurple erweitert. Aktuellen Pläne zufolge soll das Librem 5 im kommenden Januar erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 84,90€ (Vergleichspreis 93,90€)
  2. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  3. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)

Gormenghast 03. Sep 2018 / Themenstart

Das Smartphone richtet sich an etwa 3.000 Käufer weltweit, mehr nicht. Hierbei handelt es...

widardd 02. Sep 2018 / Themenstart

Weil ein Touchpad in jedem Fall eine Verbesserung ist gegenüber echten Tasten? Bitte...

tg-- 31. Aug 2018 / Themenstart

Kann man nicht. SailfishOS ist ein proprietäres Betriebssystem, basiert auf dem Android...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /