• IT-Karriere:
  • Services:

Pupil: Retina-Display mit Umschalt-Tool besser ausnutzen

Mit der App Pupil können Besitzer eines Macbooks mit Retina-Auflösung die unterschiedlichen Einstellungen direkt über die Menüleiste oben am Bildschirmrand auswählen. Der Anwender kann auf diese Weise schnell zwischen maximalem Platz und hoher Kantenschärfe wählen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pupil
Pupil (Bild: Pupil)

Das Macbook Pro Retina besitzt je nach Modell eine Auflösung von 2.880 x 1.800 Pixeln beim 15,4 Zoll großen Notebook oder 2.560 x 1.600 Pixel beim 13-Zoll-Gerät. Apple nutzt diese Auflösung zur schärferen Abbildung mit einer höheren Pixeldichte. Wer will, kann aber auch umschalten und bei kleineren Symbolen und Schriften mehr Platz gewinnen, um beispielsweise mehrere Apps nebeneinander darzustellen.

Stellenmarkt
  1. Analytik Jena GmbH, Jena
  2. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz

Die Umstellung zwischen diesen Auflösungen ist über die Systemeinstellung zu erreichen. Einfacher und schneller geht das mit der App Pupil, die sich in der Menüleiste oben neben der Uhr befindet. Per Mausklick kann der Anwender eine der fünf möglichen Einstellungen nutzen. Das geht hin bis zur 1:1-Auflösung, bei der zwar die Buchstaben ohne Vergrößerung sehr klein sind, dafür aber auch viele Anwendungen nebeneinander dargestellt werden.

Pupil kostet 5 US-Dollar. Wer erst einmal prüfen will, ob diese Funktionen überhaupt sinnvoll im eigenen Nutzungsszenario einsetzbar sind, kann eine kostenlose Testversion herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  3. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)

TheUnichi 23. Apr 2013

Vorrangig werden Retinas bzw. generell High Pixel Density Displays noch nicht großartig...

Didatus 23. Apr 2013

Ich verwende lieber SwitchResX (http://www.madrau.com/functions/functions.html). Ist zwar...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

    •  /