Abo
  • Services:

Pulp und Wallet: Facebook kauft weiter Knowhow ein

Die Mac-Anwendungen Pulp und Wallet von Acrylic werden nicht mehr weiterentwickelt, da Facebook das kanadische Softwareunternehmen übernommen hat. Der RSS-Reader Pulp und der Passwortspeicher Wallet werden jedoch weiter verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Pulp und Wallet werden weiter angeboten.
Pulp und Wallet werden weiter angeboten. (Bild: Acrylic)

Facebook hat das Softwareunternehmen Acrylic aus Vancouver übernommen. Dabei ging es nur um die Mitarbeiter des Unternehmens und deren Knowhow: Die beiden Produkte, der RSS-Reader Pulp und der Passwortspeicher Wallet, werden von Facebook nicht angeboten und verbleiben als iOS-App und als Anwendung für Mac OS X in den jeweiligen Appstores. Eine Weiterentwicklung wird es nach Angaben von Dustin MacDonald von Acrylic jedoch nicht mehr geben.

Stellenmarkt
  1. Verder Scientific GmbH & Co. KG, Haan
  2. Volkswagen AG, Wolfsburg

Gründer Dustin MacDonald und der Entwickler Mark Davis ziehen im Rahmen der Übernahme von Vancouver nach San Francisco um, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag mitteilte. Den Kaufpreis verrieten die Firmen nicht.

Facebook hatte im April 2012 die Fotosharing-App Instagram und den dazugehörigen Fotosharingdienst für eine Milliarde US-Dollar gekauft. Diese App wird jedoch im Gegensatz zu Pulp und Wallet von Facebook angeboten und auch weiterentwickelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€

Nigori 23. Jul 2012

Und 1k weniger interessante Artikel zu überfliegen ist in Pulp einfacher? Dazu nutze ich...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /