Abo
  • IT-Karriere:

Pubspace: Nasa gibt Forschungsergebnisse frei

Staatliches Geld gegen freien Zugang: Wissenschaftler, die auf Kosten der US-Raumfahrtbehörde Nasa forschen, müssen ihre Arbeit künftig frei zugänglich machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pubspace: Initiative der US-Regierung
Pubspace: Initiative der US-Regierung (Bild: Nasa/Screenshot: Golem.de)

Frei und kostenlos zugänglich: Die Ergebnisse von allen Forschungsprojekten, die von der National Aeronautics And Space Administration (Nasa) finanziert wurden, müssen für jeden verfügbar gemacht werden.

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Die Forscher müssen die Aufsätze innerhalb eines Jahres nach Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift in der Datenbank Pubspace bereitstellen. Dort kann jeder Interessierte die Aufsätze "mit einem Klick" herunterladen.

US-Regierung fördert freien Zugang

Die Initiative zum Pubspace kam 2013 aus dem Weißen Haus. Die Regierung hatte Organisationen, die Forschungsfördermittel vergeben, dazu aufgefordert, Konzepte zu entwickeln, wie der Zugang zu öffentlich geförderter Forschung verbessert werden kann.

"Unsere Forschungsergebnisse leichter zugänglich zu machen, wird die Wirkung unserer Forschungsarbeit deutlich zu vergrößern", sagte Ellen Stofan, wissenschaftliche Leiterin der Nasa. "Als Wissenschaftler und Ingenieure bauen wir auf einem Fundament auf, das von anderen gelegt wurde."

Nasa gibt Patente frei

Die Nasa hat vor einigen Monaten bereits angefangen und Patente als quelloffen deklariert.Die Idee ist, dass beispielsweise Unternehmen diese nutzen.

Auch einen Teil ihrer Software hat die Nasa unter eine freie Lizenz gestellt, darunter beispielsweise die Software, die 1969 die Landefähre auf den Mond brachte, oder die Bildbearbeitungssoftware Vicar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

cpt.dirk 21. Aug 2016

Ja, endlich kann ich auch meine eigene Mondlandefähre bauen..!


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /