Abo
  • Services:
Anzeige
Wi-Fi-Nutzer
Wi-Fi-Nutzer (Bild: Deutsche Telekom)

Public WLAN 4.0: Telekom nimmt von Städten 39 Euro für Hotspot-Paket

Wi-Fi-Nutzer
Wi-Fi-Nutzer (Bild: Deutsche Telekom)

Ihr einfachstes WLAN-Hotspot-Paket bietet die Telekom Städten und Gemeinden für einen kleinen Preis an. Dazu kommen Anschaffungskosten und eine monatliche Servicegebühr für die Technik.

Die Deutsche Telekom hat die Preise für ihr Produktpaket Public WLAN 4.0 veröffentlicht. Die Basisausrüstung mit bis zu vier Geräten zur Aussendung des WLAN-Signals für die Versorgung beispielsweise eines Rathauses kostet im Paket monatlich 39 Euro, gab das Unternehmen am 14. Juni 2016 bekannt. Darin enthalten ist eine kostenfreie Nutzungsstunde pro Tag je Besucher des Rathauses. Hinzu kommen Einmalkosten für die Zugangshardware, die bei 293 Euro beginnen, sowie eine monatliche Servicegebühr für die Technik, die individuell festgelegt wird.

Anzeige

Alternativ zur kostenfreien Surfstunde kann die Stadt auch für monatlich 99 Euro 24 Stunden freies Internet einrichten sowie zusätzliche Geräte wie Router, Controller, weitere Zugangspunkte in Gebäuden, eine eigene gestaltete Startseite für den Login oder einen Jugendschutzfilter hinzubuchen. Patrick Molck-Ude, der das Netzgeschäft der Deutschen Telekom mit Großkunden verantwortet, sagte: "Noch ist der Technologiestandort Deutschland hier nicht auf Augenhöhe mit anderen Industrieländern. Daher treibt die Telekom mit ihrem Angebot die Verbreitung öffentlicher WLANs voran." Während hierzulande für 10.000 Einwohner knapp zwei freie Zugänge verfügbar seien, kämen die Bürger in Großbritannien bereits auf 28. Spitzenreiter ist Südkorea mit 37 freien Zugängen, Länder wie Schweden und Taiwan böten zehn, immerhin fünf freie Internetzugänge pro 10.000 Einwohner gibt es in Frankreich und den USA.

Druck von Kabelnetzbetreibern

Die Telekom-Geschäftskundensparte T-Systems berichtet, dass die Wi-Fi-Ausstattung gemeinsam mit Telekom Deutschland und Lancom Systems entwickelt wurde. Die WLAN-Infrastruktur kommt von Lancom und wird mit der Aufschaltung eines Telekom-Hotspots kombiniert.

Damit reagiert die Telekom auch auf die zunehmenden Wi-Fi-Hotspots von TV-Kabelnetzanbietern wie Unitymedia und Vodafone Kabel. Unitymedia hatte im Jahr 2013 die Mannheimer SAP-Arena mit WLAN ausgestattet. Das Netz sollen bis zu 15.000 Besucher bei Veranstaltungen nutzen können. Als Basis wurde ein Glasfaseranschluss gelegt, der auf bis zu 10 GBit/s erweitert werden kann. Montiert wurden 4 Kilometer Kabel und 160 Access Points. Partner von Unitymedia war IT-Spezialist Dimension Data. In Stuttgarts Innenstadt wurde ab Sommer 2015 an vier zentralen Orten ein Wi-Fi-Angebot von Unitymedia errichtet.


eye home zur Startseite
LoopBack 17. Jun 2016

Die Servicegebühr wird laut Artikel zusätzlich berechnet. In der offiziellen Telekom...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  4. mobileX AG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 28,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Horizon zero dawn

    HierIch | 08:13

  2. Re: Warum nicht früher?

    MarioWario | 07:52

  3. Re: Zu schnell

    MarioWario | 07:50

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 07:46

  5. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Hakuro | 07:44


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel