Abo
  • Services:

Keine Verschlüsselung geplant

Momentan fristen die Access Points in grauen Verteilerkästen auf dem Gehweg ihr Dasein. Sie bieten Verbindungen nach 802.11 a/b/g/n an, decken also auch den Frequenzbereich von 5 GHz ab. Verbindungsprobleme hatten wir nicht, wenn einer von sechs von uns getesteten Hotspots in der Nähe war.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Verschlüsselt ist die Verbindung freilich nicht. Und auch das sei nicht geplant, bestätigt uns Kabel Deutschland. Ihre eigenen Webseiten werden per HTTPS übertragen. Wer also das offene WLAN nutzt, sollte darauf achten, keine Passwörter oder Kontodaten über unverschlüsselte Kanäle zu versenden. Das rät auch Kabel Deutschland und verweist auf die Webseite hotspot.kabeldeutschland.de/security.html, auf der es Tipps für das sichere Surfen gibt. Letztendlich ist der Nutzer aber selbst für die Sicherheit verantwortlich.

Bei Störerhaftung tritt Kabel Deutschland als ISP ein

Wird ein Hotspot erkannt und verbindet sich ein Anwender, wird zunächst eine Webseite per HTTPS geöffnet. Dort müssen zunächst die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden. Sie weisen den Anwender darauf hin, dass er die gegenwärtigen Gesetze zur Störerhaftung einhalten muss und nicht gegen das Urhebergesetz verstoßen darf.

"Sollte es zu Urheberrechtsverletzungen kommen, tritt Kabel Deutschland als Internet Service Provider (ISP) für die Hotspot-Partner ein", sagte Kabel Deutschland Golem.de. Außerdem unterstützt der Kabelbetreiber "politische Initiativen für mehr Rechtssicherheit und Haftungsbeschränkungen für WLAN-Betreiber."

30 Minuten täglich

Nachdem der Anwender die Nutzungsbedingungen akzeptiert und auf die Start-Schaltfläche geklickt hat, kann er 30 Minuten täglich kostenlos surfen. Danach wird die Verbindung gekappt. Erst um Mitternacht kann die Verbindung wieder hergestellt werden. Die verbleibenden Minuten werden auf der Webseite angezeigt, die der Anwender nicht schließen soll, solange er online ist.

Auf einem Android-Smartphone konnten wir beispielsweise E-Mails abrufen, auch wenn wir die Webseite in den Hintergrund verbannten. Wer mehrere Geräte dabei hat, kann auf jedem 30 Minuten lang kostenlos ins Internet. Kunden beim Kabelnetzbetreiber können sich über dessen Kundenportal anmelden und ganztägig kostenlos surfen.

 Public Wifi Berlin: Freies WLAN nur für draußenHotspot-Suche mit iPhone-App 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur bis Montag 9 Uhr)
  2. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  4. 93,95€ (Bestpreis!)

Atalanttore 03. Nov 2012

kein Text

__destruct() 26. Okt 2012

Irgendwann würden die Router-Hersteller wieder dazu übergehen, ihre Geräte ohne...

blackout23 26. Okt 2012

Mit großen populären Torrents (legale natürlich z.B. Linux Distros) geht es ganz gut...

fuzzy 25. Okt 2012

Ich will euch ja nicht zu nahe treten, aber das Galaxy Nexus hat nichtmal die nötige...

HerrMannelig 25. Okt 2012

5MB? Die hab ich schon, wenn ich bild.de 1x aufruf. Abgesehn davon, wieso darf ich damit...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /