Abo
  • Services:

Pubg Corp.: Neues Studio für Playerunknown's Battlegrounds gegründet

Das Entwicklerstudio Bluehole hat einen Ableger namens Pubg Corp. gegründet, der künftig für Playerunknown's Battlegrounds verantwortlich zeichnet. Um die inzwischen mehr als 13 Millionen Spieler weltweit soll sich auch eine Niederlassung in Europa kümmern.

Artikel veröffentlicht am ,
Playerunknown's Battlegrounds ist derzeit eines der erfolgreichsten Actionspiele.
Playerunknown's Battlegrounds ist derzeit eines der erfolgreichsten Actionspiele. (Bild: Pubg Inc)

Das Entwicklerstudio Bluehole stukturiert seine Ressourcen für Playerunknown's Battlegrounds neu. Ab sofort soll sich eine neue Firma namens Pubg Corp. um die Weiterentwicklung und den Betrieb des Actionspiels kümmern. Bislang wurde diese Aufgabe von Bluehole mit rund 120 Mitarbeitern in Südkorea sowie mit knapp 20 Mitarbeitern in den USA erledigt. Ob die Entwickler künftig alle offiziell für Pubg Corp. arbeiten, ist nicht klar - aber ziemlich wahrscheinlich.

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

"Angesichts des weltweiten Erfolgs von Playerunknown's Battlegrounds wollen wir sicherstellen, dass wir über die neuen Strukturen so effizient wie möglich arbeiten können, um das Spiel zu betreiben", so Chang Han Kim, der Chef von Pubg Corp. Er kündigte an, dass sein Studio auch in Europa und Japan eigene Niederlassungen gründen werde, um die Spieler vor Ort betreuen zu können.

Das ist auch nötig, schließlich verkauft sich das Actionspiel weiterhin bestens. In der aktuellen Pressemitteilung sprechen die Entwickler von inzwischen 13 Millionen Käufern. Auf Steam habe Pubg einen Rekord bei der Anzahl gleichzeitig online spielender Nutzer aufgestellt - 1,5 Millionen waren es laut der Firma.

Die Entscheidung, weiter in Playerunknown's Battlegrounds zu investieren und die Entwicklung zu verbessern, dürfte Sinn ergeben. Spieler warten schon länger auf neue Inhalte - vor allem eine weitere Map - sowie auf Optimierungen etwa beim Netzcode. Inzwischen gibt es mit Fortnite Battle Royale (Angespielt auf Golem.de) von Epic Games einen ersten Klon, weitere dürften rasch folgen.

In Playerunknown's Battlegrounds geht es darum, als einer von bis zu 100 Spielern auf einer Insel gegen alle anderen Teilnehmer um sein Überleben zu kämpfen. Den Startpunkt wählen die Spieler, indem sie aus einem Flugzeug abspringen und mit dem Fallschirm zum gewünschten Zielgebiet gleiten. Anschließend müssen sie möglichst schnell Waffen und Ausrüstung finden - und dann so viele Gegner wie möglich ausschalten. Wer am Ende noch am Leben ist, der hat gewonnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 14,02€

trolling3r 30. Sep 2017

Da ist alles dabei, Solo, Duo und Squads, sowohl First Person als auch Third Person...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /