Abo
  • Services:
Anzeige
Psion Organiser II
Psion Organiser II (Bild: Boris Cornet/Wikipedia)

Psion: Motorola kauft Erfinder von Handheld und Symbian

Psion Organiser II
Psion Organiser II (Bild: Boris Cornet/Wikipedia)

Psion wird Teil von Motorola Solutions. Der britische Konzern hat den ersten Handheld-Computer und das Betriebssystem Symbian entwickelt.

Motorola Solutions hat das britische Unternehmen Psion gekauft. Das gaben die Firmen bekannt. Der Kaufpreis betrug 200 Millionen US-Dollar. Damit zahlt Motorola Solutions einen 45-prozentigen Aufschlag auf den letzten Kurs der Psion-Aktie.

Anzeige

1984 stellte Psion mit dem Psion Organiser den weltweit ersten Handheld-Computer her. Im Jahr 1986 folgten der erfolgreiche Psion Organiser II, eine Reihe von Psion-Computern und das Betriebssystem Epoc. Eine 32-Bit-Version von Epoc wurde 1998 zusammen mit Nokia, Ericsson und Motorola in das Unternehmen Symbian ausgegründet. Psion entsandte 130 Mitarbeiter in die neue Firma und hielt 31 Prozent der Anteile.

Nach einigen erfolglosen Geräten und zunehmendem Konkurrenzdruck durch Microsoft, Palm und andere verkaufte Psion seine wichtigste Fabrik und zog sich vom PDA-Markt zurück. Im Jahr 2004 gab Psion seine Symbian-Anteile an Nokia ab. Das kanadische Unternehmen Teklogix, ein Anbieter von widerstandsfähigen mobilen Computern, wurde von Psion für 240 Millionen britische Pfund übernommen.

Gegenwärtig hat Psion 830 Beschäftigte und verzeichnete 2011 einen Umsatz von 176 Millionen Pfund (276 Millionen US-Dollar).

Motorola-Solutions-Chef Greg Brown erklärte, dass die Psion-Übernahme eine Möglichkeit sei, das eigene Mobile-Computing-Portfolio mit "robusten Handheld-Produkten und Fahrzeugterminals zu stärken".

Motorola Solutions besaß bereits 10 Prozent der Anteile an Psion und wird die Firma in seine Sparte Enterprise Mobile Computing integrieren. Die Übernahme soll Ende 2012 abgeschlossen sein.

Motorola Solutions ging aus der Aufspaltung von Motorola hervor und ist die Geschäftskundensparte des US-Konzerns. Motorola Mobility mit dem Privatkundengeschäft wurde von Google übernommen.


eye home zur Startseite
Graypi 19. Jun 2012

Si tacuisses, philosophus mansisses: Das war 1984 der Psion Organiser II. (steht auch im...

layer8 18. Jun 2012

wie gesagt, die nachricht hat nichts mit motorola mobility zu tun (welche die mobil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut, EMI, Freiburg
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Safran Electronics & Defense Germany GmbH, Stuttgart
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 190,01€
  2. 6,99€
  3. 193,02€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  2. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  3. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  4. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  5. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  6. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  7. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  8. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  9. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  10. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

  1. Re: Softwareunschärfe

    Headcool | 20:25

  2. Paint 3D

    BLi8819 | 20:25

  3. Re: einmal und nie wieder

    triplekiller | 20:25

  4. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    der_wahre_hannes | 20:21

  5. Re: Reichtum ist parasitär

    Thunderbird1400 | 20:17


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel