Abo
  • Services:

Psion: Motorola kauft Erfinder von Handheld und Symbian

Psion wird Teil von Motorola Solutions. Der britische Konzern hat den ersten Handheld-Computer und das Betriebssystem Symbian entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Psion Organiser II
Psion Organiser II (Bild: Boris Cornet/Wikipedia)

Motorola Solutions hat das britische Unternehmen Psion gekauft. Das gaben die Firmen bekannt. Der Kaufpreis betrug 200 Millionen US-Dollar. Damit zahlt Motorola Solutions einen 45-prozentigen Aufschlag auf den letzten Kurs der Psion-Aktie.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Nürnberg
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

1984 stellte Psion mit dem Psion Organiser den weltweit ersten Handheld-Computer her. Im Jahr 1986 folgten der erfolgreiche Psion Organiser II, eine Reihe von Psion-Computern und das Betriebssystem Epoc. Eine 32-Bit-Version von Epoc wurde 1998 zusammen mit Nokia, Ericsson und Motorola in das Unternehmen Symbian ausgegründet. Psion entsandte 130 Mitarbeiter in die neue Firma und hielt 31 Prozent der Anteile.

Nach einigen erfolglosen Geräten und zunehmendem Konkurrenzdruck durch Microsoft, Palm und andere verkaufte Psion seine wichtigste Fabrik und zog sich vom PDA-Markt zurück. Im Jahr 2004 gab Psion seine Symbian-Anteile an Nokia ab. Das kanadische Unternehmen Teklogix, ein Anbieter von widerstandsfähigen mobilen Computern, wurde von Psion für 240 Millionen britische Pfund übernommen.

Gegenwärtig hat Psion 830 Beschäftigte und verzeichnete 2011 einen Umsatz von 176 Millionen Pfund (276 Millionen US-Dollar).

Motorola-Solutions-Chef Greg Brown erklärte, dass die Psion-Übernahme eine Möglichkeit sei, das eigene Mobile-Computing-Portfolio mit "robusten Handheld-Produkten und Fahrzeugterminals zu stärken".

Motorola Solutions besaß bereits 10 Prozent der Anteile an Psion und wird die Firma in seine Sparte Enterprise Mobile Computing integrieren. Die Übernahme soll Ende 2012 abgeschlossen sein.

Motorola Solutions ging aus der Aufspaltung von Motorola hervor und ist die Geschäftskundensparte des US-Konzerns. Motorola Mobility mit dem Privatkundengeschäft wurde von Google übernommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. und The Crew 2 gratis erhalten

Graypi 19. Jun 2012

Si tacuisses, philosophus mansisses: Das war 1984 der Psion Organiser II. (steht auch im...

layer8 18. Jun 2012

wie gesagt, die nachricht hat nichts mit motorola mobility zu tun (welche die mobil...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /