Abo
  • IT-Karriere:

PS8311: Phison kündigt Controller für UFS-Karten an

Hersteller, die verlöteten Flash-Speicher oder Memory Cards mit Universal Flash Storage für Smartphones bauen möchten, benötigen den passenden Controller. Phisons PS8311 ist so ein Modell, die Geschwindigkeit fällt verglichen mit eMMCs hoch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausschnitt des Blockdiagramms des PS8311-Controllers
Ausschnitt des Blockdiagramms des PS8311-Controllers (Bild: Phison)

Der Controller-Hersteller Phison hat den neuen PS8311 vorgestellt. Der Controller eignet sich zur Ansteuerung von NAND-Flash-Speicher, der als Universal Flash Storage (UFS) angesprochen werden soll. Gedacht ist der PS8311 für UFS-Bausteine und sogenannte UFS-Cards, um damit die wie gehabt weit verbreiteten eMMCs (Embedded Multimedia Cards, verlöteter Flash-Speicher) und Micro-SD-Karten in Smartphones zu ersetzen.

  • Blockdiagramm des PS8311-Controllers (Bild: Phison)
Blockdiagramm des PS8311-Controllers (Bild: Phison)
Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. über experteer GmbH, Stuttgart

Beim PS8311 handelt es sich um einen Controller, der den aktuellen USF-2.1-Standard unterstützt. Er spricht den Flash-Speicher über eine Lane mit bis zu 533 Megatransfers pro Sekunde an und weist acht Chip-Enabler (CEs) auf. Da er mit NAND-Flash mit 3 Bit pro Zelle (TLC) umgehen kann, sind bis zu 256 GByte Kapazität für den UFS-Baustein oder die UFS-Card möglich.

Um die Verwaltung der Daten im Controller, der in einem 40-nm-Verfahren gefertigt wird, kümmern sich mehrere Kerne. Nach außen hin kommuniziert der PS8311 über eine Lane per seriellem Gear3-Interface. Dessen 730 MByte pro Sekunde werden nicht ausgereizt: Phison nennt eine Leserate von bis zu 410 MByte pro Sekunde und bis zu 235 MByte pro Sekunde schreibend.

Doppelte bis dreifache Datenraten einer eMMC

Für wahlfreie Zugriffe gibt der Hersteller 28.500/26.500 IOPS an, vermutlich begrenzt der verwendete Flash-Speicher den Durchsatz. Samsung spricht bei seinen UFS-Cards von teils höheren Werten: Hier sollen es bis zu 530/170 MByte pro Sekunde und 40.000/35.000 IOPS sein. Typische eMMCs schaffen nicht einmal 100 MByte pro Sekunde und selten über 2.000 IOPS. Die besten UHS-II-Micro-SD-Karten erreichen bis zu 270 MByte lesend.

Laut Phison soll im ersten Quartal 2017 die Serienproduktion des PS8311-Controllers gestartet werden. Ende kommenden Jahres soll dann der PS8313-Controller folgen, der in einem 28-nm-Verfahren hergestellt wird. Er verfügt über zwei Lanes für eine höhere Geschwindigkeit und soll UFS-Bausteine/-Cards bis zu 1 TByte an Flash-Speicher unterstützen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-40%) 29,99€
  3. 34,99€
  4. (-78%) 11,00€

Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /