Abo
  • Services:
Anzeige
M.2-SSD mit Phisons PS5008-E8
M.2-SSD mit Phisons PS5008-E8 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

PS5008-E8(T): Phisons 3x2-Controller ermöglicht günstige NVMe-SSDs

M.2-SSD mit Phisons PS5008-E8
M.2-SSD mit Phisons PS5008-E8 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Zwei PCIe-Lanes plus NVMe-Protokoll: SSDs mit Phisons neuem Controller sollen genauso viel kosten wie langsamere Sata-Modelle. Obendrein gibt es noch eine Variante ohne DRAM-Cache.

Phison hat einen neuen Controller für SSDs vorgestellt, der in zwei Varianten erscheint: als PS5008-E8 und als PS5008-E8T. Hinter dem kryptischen Namen verbirgt sich ein Controller, der für günstige Flash-Drives gedacht ist, die ähnlich teuer sind wie Sata-Modelle, aber viel flotter. Beim PS5008-E8(T) handelt es sich um einen Gen3x2-Controller, er nutzt ergo zwei PCIe-3.0-Lanes.

Anzeige
  • M.2-SSD mit Phisons PS5008-E8(T) (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • BGA-SSD mit Phisons PS5008-E8(T) (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Daten des Phisons PS5008-E8(T) (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
M.2-SSD mit Phisons PS5008-E8(T) (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Der PS5008-E8(T) verfügt über vier Speicherkanäle und kann damit bis zu 32 Chips ansprechen. Er unterstützt planaren 15/16-nm sowie 3D-NAND-Flash, ist also zu aktuellen Speicherbausteinen kompatibel. Die notwendige Fehlerkorrektur ist obligatorisch, die vorhandene AES-Verschlüsselung hebt den Phison jedoch positiv von manch anderem günstigen Controller ab. Gefertigt wird der PS5008-E8(T) im 40-nm-Verfahren bei UMC, was den niedrigen Preis erklären dürfte, da dieser Prozess schon lange verfügbar ist.

Statt auf das AHCI setzt der PS5008-E8(T) auf das NVMe-Protkoll für geringere Latenzen. Die sequenzielle Geschwindigkeit gibt Phison mit bis zu 1,6 GByte lesend und 1,3 GByte schreibend pro Sekunde an - das ist in etwa das Dreifache sowie Doppelte von Sata. Bei den Input-/Output-Operationen pro Sekunde unterscheiden sich die beiden Varianten des Phison-Controllers.

  • M.2-SSD mit Phisons PS5008-E8(T) (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • BGA-SSD mit Phisons PS5008-E8(T) (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Daten des Phisons PS5008-E8(T) (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Daten des Phisons PS5008-E8(T) (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Schneller ist die Implementierung mit DRAM-Puffer, unterstützt wird DDR3(L). Sie erreicht bis zu 240.000/220.000 IOPS, das T-Modell ohne Cache kommt auf bis zu 120.000/130.000 IOPS. Es unterstützt eine optionale NVMe-1.2-Erweiterung namens Host Memory Buffer, die es dem SSD-Controller ermöglicht, sich einen Teil des regulären Systemarbeitsspeichers zu reservieren.

Durch diesen Trick sinkt die Zugriffslatenz deutlich, bei sequenziellen Lesevorgängen - das zeigen auch Phisons Angaben - bringt der Host Memory Buffer nichts. Der Host Memory Buffer setzt angepasste Treiber für das jeweilige Betriebssystem und ein entsprechendes Mainboard-UEFI voraus.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Köln
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  4. Woodmark Consulting AG, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 25,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Wann bekommt man den film in DE?

    LH458 | 21:24

  2. Re: Ich blocke nicht die Werbung auf Golem.

    lejared | 21:23

  3. Ladezeiten/Traffic golem.de mit/ohne AdBlocker...

    lejared | 21:18

  4. Re: Danke!

    Johnny Cache | 21:06

  5. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Magdalis | 21:04


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel