PS Vita TV: Minikonsole auf Handheld-Basis

Es hat eine eingebaute PS Vita, aber schickt auch Filme auf den Fernseher - und Playstation-4-Games auf einen Zweit-TV: Sony hat im Vorfeld der Tokyo Game Show ein neues Gerät namens PS Vita TV vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
PS Vita TV
PS Vita TV (Bild: Sony)

Ein kleiner Vieleskönner soll PS Vita TV werden, das Sony unter anderem laut Gamasutra.com im Rahmen einer Pressekonferenz vor der Tokyo Game Show 2013 vorgestellt hat. Unter anderem sollen Spieler in einen seitlichen Schlitz die Datenträgerkarten der PS Vita aus dem Handel einschieben und die Games dann per Dualshock-3-Controller auf dem Fernseher daddeln können. Allerdings weist Sony darauf hin, dass das nicht mit allen Spielen funktioniert: Das System unterstützt keine Toucheingaben, wodurch sehr viele Titel nicht oder nur umständlicher zu bedienen sein dürften. Laut Sony sollen zum Start trotzdem rund 1.300 spielbare Programme zur Verfügung stehen, weil das Gerät auch Spiele für PSP und die erste Playstation unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in (m/w/d) im Bereich Administration (FH-Diplom / Bachelor/FH-Master)
    Ruhrverband, Essen
  2. Data Scientist (w/m/d) für die 3D-Bildanalyse
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
Detailsuche

Außerdem soll es etwa möglich sein, Inhalte von der Playstation 4 drahtlos auf ein anderes TV-Gerät als das per HDMI angeschlossene zu übertragen - was durchaus den ein oder anderen Familienstreit etwa ums Wohnzimmerfernsehgerät vermeiden könnte. Auch das Übertragen von Filmen direkt aus dem Playstation Store oder von Videodienstanbietern soll möglich sein; später soll auch Remote Play per Update ermöglicht werden.

Die PS Vita TV ist 6 x 10 cm groß, verfügt über einen USB-2.0-Anschluss und einen HDMI-Port, der 480p, 720p und 1080i unterstützt. Direkt in dem Gerät ist eine 1 GByte große Speicherkarte verbaut.

PS Vita TV erscheint am 14. November 2013 in Japan. Welche Pläne Sony für den Rest der Welt hat, ist noch nicht bekannt - es ist gut möglich, dass das Gerät hierzulande nicht erscheint. Es soll in einer Basisversion rund 10.000 Yen (rund 76 Euro) und zusammen mit einem Controller und einer 8 GByte großen Speicherkarte rund 15.000 Yen (rund 115 Euro) kosten.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
  2. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.06.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der gleichen Veranstaltung hat Sony übrigens auch bekanntgegeben, dass die Playstation 4 erst am 22. Februar 2014 in Japan erscheint.

Nachtrag vom 13. September 2013, 9:40 Uhr

Die PS Vita TV soll nach derzeitiger Planung nur in Asien erhältlich sein, nicht aber in Europa und den USA. Das hat Andrew House, Chef der Playstation-Sparte bei Sony, im Gespräch mit Tech On gesagt. Grund sei, dass es in den asiatischen Märkten noch keinen Marktführer für Video-Streaming gebe - in diese Lücke will nun offenbar Sony mit dem Gerät vorstoßen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cohaagen 13. Sep 2013

... die PS4 kaufen, die Japaner müssen bis Februar warten. Vermutlich folgt der...

Garius 10. Sep 2013

Hauptsache mal Nintendo gebasht. x'D

Anonymer Nutzer 10. Sep 2013

Entweder hätte das PS Vita TV schon im Nasne stecken müssen oder das PS Vita TV müsste...

Knallchote 09. Sep 2013

Deswegen schrieb ich ja, das man davon ausgehen kann, das zukünftige Vita-Games eben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /