Prüfstatistik USK: 0,3 Prozent der Spiele 2013 ohne Alterskennzeichnung

2.088 Prüfvorgänge hat die USK 2013 durchgeführt - ein Rückgang von rund 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Rund 30 Prozent der Spiele erhalten eine Freigabe "ab 0 Jahren".

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der USK
Artwork der USK (Bild: USK)

Die in Berlin ansässige Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat ihre Prüfstatistik für das vergangene Jahr veröffentlicht. 2013 führte die USK 2.088 Prüfvorgänge durch. Den größten Anteil machten dabei mit 30 Prozent Verfahren aus, bei denen ein Kennzeichen "USK ab 0" vergeben wurde.

  • Prüfstatistik 2013 der USK (Bilder: USK)
  • Prüfstatistik 2013 der USK
  • Prüfstatistik 2013 der USK
Prüfstatistik 2013 der USK (Bilder: USK)
Stellenmarkt
  1. IT-Teamleiter (m/w/d) Netzwerk-Infrastruktur Inhouse
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. Einkäufer (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
Detailsuche

0,3 Prozent der Spiele sind 2013 bei der Prüfung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) durchgefallen, haben also gar keine Kennzeichnung erhalten. Der größte Teil der 2.088 auf Jugendschutzbelange untersuchten Titel habe allerdings eine Einstufung "ab 0 Jahren" erhalten, so die USK.

Insgesamt haben die Berliner Jugendschützer rund 8,5 Prozent weniger Prüfungen als 2012 durchgeführt. Mit dem Rückgang setzt sich ein Trend aus den vergangenen Jahren fort, für den die USK vor allem eine Ursache sieht: Der Anteil der nur online vertriebenen Computerspiele steigt, der über den stationären Handel veröffentlichten sinkt. Viele Publisher verzichten deshalb auf die nicht gerade günstige Einstufung durch die USK.

Auf diesen Wandel reagierte die Einrichtung nach eigenen Angaben bereits vor mehreren Jahren, indem sie in einer internationalen Kooperation der Selbstkontrollen Konzepte für den Jugendschutz bei Onlinespielen entwickelte. "Im Zuge dessen können noch in diesem Jahr mehr Alterskennzeichen für Onlinespiele vergeben werden, allerdings bislang noch ohne staatliche Beteiligung", so die USK.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Felix Falk, Geschäftsführer der USK, fordert zusätzlich stärkere politische Unterstützung, um im Onlinebereich für mehr Jugendschutz bei Spielen sorgen zu können: "Jugendschutzgesetz und Jugendmedienschutz-Staatsvertrag verharren nach wie vor auf ihrem Stand von 2003 und können der Onlinewelt so nicht mehr gerecht werden."

Insbesondere Casual Games, hauptsächlich für den PC, wandern nach seiner Beobachtung auf Smartphones und Tablets ab. Diese Spiele finden sich insbesondere in den Genres Arcade oder Denkspiel und werden meistens mit "USK ab 0" gekennzeichnet. Darin liegt die Ursache für das starke Absinken von 52,5 Prozent im Jahr 2009 auf 30 Prozent 2013 in dieser Alterskategorie. Durch den statistischen Effekt sei der Anteil der anderen Altersgruppen im gleichen Zeitraum dementsprechend angestiegen.

Auch der Übergang auf die neue Konsolengeneration zeigt sich in den Prüfzahlen der USK. Auf die Konsolen der letzten Generation (Xbox 360, Wii, DS, PS3, PSP) entfielen 2012 noch insgesamt 596 Prüfverfahren gegenüber 442 Verfahren in 2013. Während des gleichen Zeitraums stieg die Zahl der Prüfungen für die Plattformen der neuesten Generation (Xbox One, WiiU, 3DS, PS4, PS Vita) von 220 auf 453 Verfahren.

Im Jahr 2013 wurden insgesamt sieben Berufungsverfahren durch die Ständigen Vertreter oder durch den Anbieter beantragt. Bei Metal Gear Rising: Revengeance wurde das einzige Appellationsverfahren 2013 durchgeführt, in dessen Anschluss die Kennzeichnung "USK ab 18" vergeben wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. Programmierung: Softwareentwicklung ist sehr subjektiv
    Programmierung
    Softwareentwicklung ist sehr subjektiv

    Viele Programmierer haben ihre eigene Best Practice beim Entwickeln von Software und befolgen sie sehr strikt. Hier wäre mehr Offenheit angebracht.
    Ein IMHO von Vadim Kravcenko

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /