Abo
  • Services:

Prozessorgerüchte: AMD will Server mit ARM-CPUs entwickeln

Für den 29. Oktober 2012 hat AMD zu einer Pressekonferenz in San Francisco geladen. Worum es gehen soll, will die Financial Times schon erfahren haben: Der Chiphersteller will auch Serverdesigns mit ARM-Kernen anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Storage-Systeme für 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke
Storage-Systeme für 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Um 13:30 Uhr Ortszeit hält AMD in San Francisco eine Pressekonferenz ab, zu der das Unternehmen bereits seit über einer Woche Einladungen verschickt. Die Veranstaltung ist dem Unternehmen so wichtig, dass sie auch über einen Twitter-Feed und einen Webcast verfolgt werden kann, wie AMD in mehreren E-Mails an Journalisten mitteilte.

Stellenmarkt
  1. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden
  2. Mauth.CC GmbH, Mauth

Der Inhalt der Veranstaltung ist noch ein Rätsel. Die US-Ausgabe der Financial Times will jedoch aus informierten Kreisen erfahren haben, dass das Unternehmen die Entwicklung von Servern mit ARM-CPUs ankündigen wird. Weitere Details nennt der Bericht nicht.

Dabei sind die Vorzeichen für einen solchen Schritt schon seit Monaten klar zu sehen. Zum einen ist AMD Gründungsmitglied der HSA-Stiftung, welche die Integration von ARM-Kernen mit leistungsfähigen GPUs auf Hard- und Softwareebene vorantreibt. Zum anderen hat AMD im März 2012 den Serverhersteller Seamicro gekauft.

Seamicro hat sich auf Microserver spezialisiert, die auf besonders kleinem Raum viel Rechenleistung bei moderater Leistungsaufnahme unterbringen. Da die Geräte zunächst nur mit Intel-CPUs und später auch mit AMDs Opteron angeboten wurden, wäre eine Erweiterung um ARM-Kerne sinnvoll. Damit ließen sich Microserver mit noch weniger Energiebedarf herstellen.

Die Infrastruktur der Geräte ist dafür auch geeignet, denn das Seamicro-eigene Fabric "Freedom" vernetzt die Rechner und Speichergeräte untereinander, die CPU-Module sind dabei auf Steckkarten ähnlich wie bei Blades untergebracht. Seamicro nennt die Karten "Compute Boards". Ohne das Fabric oder die Anbindung von Speichersystemen zu ändern, könnten diese Boards auch mit ARM-SoCs bestückt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  2. 59,90€
  3. 116,75€ + Versand
  4. ab 349€

Ranjid-IT 29. Okt 2012

Du hast nicht gerafft um was es geht. Polter halt weiter.

HerrMannelig 29. Okt 2012

Wie soll das gehn und vor allem, was soll das bringen außer eine allgemein enorm...


Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /