Abo
  • Services:

Prozessorgerüchte: AMD stoppt angeblich Entwicklung großer x86-CPUs

Die Hoffnungsträger bei AMD für das Jahr 2013 und darüber hinaus hießen bisher Steamroller, Excavator und Kaveri - alles abgesagt, wenn man US-Gerüchten glauben will. AMD dementiert.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs aktuelle Trinity-APU für Desktops
AMDs aktuelle Trinity-APU für Desktops (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Aus namentlich nicht genannten Quellen will Semiaccurate erfahren haben, dass AMD wesentliche Änderungen an seiner Roadmap vornimmt. Dabei sollen die unter den Codenamen Steamroller, Excavator und Kaveri bekannten Prozessordesigns gestrichen worden sein. Insbesondere bei Steamroller wäre das bitter: Es ist die Architektur, die Bulldozer und Piledriver nachfolgt und somit für Notebooks, Desktops und Server ein wichtiger Baustein von AMDs bisheriger Strategie.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Statt dieser aktuellen Pläne sollen dem Bericht zufolge nach den bisherigen Piledriver-Kernen, die in den aktuellen Opterons und Trinity-Chips stecken, keine neuen x86-Architekturen bei AMD entwickelt werden. Den Bobcat-Nachfolger Jaguar, den AMD wie auch Steamroller schon vorgestellt hat, erwähnt Semiaccurate nicht - er soll offenbar weiterhin für einfache PCs und Tablets gebaut werden. Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten, wäre das eine Abkehr von den großen Chips, die in Entwicklung und Herstellung teuer sind und Intel in bestimmten Segmenten Konkurrenz machen können.

AMD hat den Bericht wenige Stunden nach seinem Erscheinen bereits offiziell dementiert. Ganz von der Hand zu weisen sind die Anhaltspunkte aber nicht, so dass Zweifel bleiben. Semiaccurate behauptet unter anderem, dass die Entwicklerteams bei AMDs anhaltender Entlassungswelle das Unternehmen verlassen hätten. Zudem ist vor kurzem eine Roadmap aufgetaucht, auf welcher der für 2013 bisher geplante Prozessor Kaveri mit Steamroller-Architektur durch einen bislang nicht bekannten Chip namens Richland ersetzt wurde, der mit Piledriver-Kernen arbeitet. Dabei handelt es sich aber auch um inoffizielle Angaben.

Klarheit wird wohl erst wieder AMDs Financial Analyst Day im Februar 2013 bringen. Auf dieser Veranstaltung stellt das Unternehmen in der Regel eine offizielle Roadmap vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,17€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 5€
  3. 199€ (Bestpreis!)
  4. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)

Crass Spektakel 20. Nov 2012

Kein Anwender kann mit einem Tablet arbeiten nur weil Maus und Tastatur dranhängt. Da mu...

Crass Spektakel 20. Nov 2012

Zum vernünftigem Arbeiten brauchts halt einen 24 Zoll Monitor mit 1920x1200, eine CPU mit...

Crass Spektakel 20. Nov 2012

Nö. Der langsamste Atom ist eine Single-Core-CPU und der schnellste ARM ist ein Quadcore...

Crass Spektakel 20. Nov 2012

Die schnellste ARM-CPU hat etwa die Leistung eines 300Mhz Pentium II. Das ist weit weg...

matok 20. Nov 2012

Ich denke auch, dass es der richtige Schritt ist. Aber gar nicht mal, weil ich an eine...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


      Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
      Mac Mini mit eGPU im Test
      Externe Grafik macht den Mini zum Pro

      Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
      2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
      3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

        •  /