• IT-Karriere:
  • Services:

Prozessoren und Mainboards: Intels Haswell-Refresh kommt im Frühling

Nicht die nächste Architektur Broadwell, sondern ein Update für die CPUs der Serie Core-i-4000 (Haswell) plant Intel für Desktop-PCs im zweiten Quartal 2014. Zuerst sollen Mainboards mit neuen Chipsätzen erscheinen, kurz darauf die Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels letztes Highend-Mainboard Kingsley mit Sockel LGA-1150
Intels letztes Highend-Mainboard Kingsley mit Sockel LGA-1150 (Bild: Intel)

Auf eine neue Intel-Architektur für bezahlbare Desktop-PCs darf man im Jahr 2014 wohl nicht mehr hoffen. Das geht aus einer Meldung von Digitimes hervor, welche die Pläne für den sogenannten "Haswell-Refresh" kurz umreißt. Der eigentliche Nachfolger, Broadwell, erscheint auch nach Intels offiziellen Angaben in der zweiten Hälfte des Jahres 2014 nur für Notebooks.

Stellenmarkt
  1. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Schon im April 2014 sollen aber laut dem taiwanischen Branchenmedium die neuen Chipsätze Z97 und H97 als Nachfolger von Z87 und H87 erscheinen. Nach unbestätigten Angaben hat Intel dabei die früher geplante Unterstützung von Sata-Express im Chipsatz gestrichen, Steckplätze für SSDs im M.2-Format sollen aber auf manchen Boards vorhanden sein. Sata-Express auf PC-Mainboards gibt es allerdings schon, doch wie lange bei USB 3.0, in Verbindung mit Intel-CPUs nur per Zusatzchip.

Einen Monat später will Intel dann laut Digitimes neue Prozessoren der Reihe Core-i-4000 auf den Markt bringen, das Spitzenmodell soll der Core i7-4790 werden. Daten für diese CPU nennt der Bericht nicht, frühere Angaben von VZ-Zone zeigen aber, dass Intel Basis- und Turbotakt im Vergleich zum aktuellen Core i7-4770K nur um je 100 MHz auf 3,6 und 4,0 GHz erhöht hat. Aktuell meldet Digitimes, dass es auch neue sparsame Modelle mit einem S oder T am Ende der Modellnummer geben wird.

Verbesserungen bei der Leistungsaufnahme sind auch bei anderen Vertretern des Haswell-Refresh zu erwarten, weil Intel die Fertigung ständig verbessert. Dazu liegen jedoch noch keine Daten vor, auch die TDP-Angabe bleibt in der Regel gleich, weil sie vor allem PC-Herstellern zur Auslegung des Kühlsystems dient.

Die neuen CPUs passen weiterhin in den mit den ersten Haswells eingeführten Sockel LGA-1150, der durch die integrierten Spannungsregler nötig wurde. Auch in älteren Mainboards dürften die Prozessoren so nach einem Bios-Update lauffähig sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 369,99€ (Bestpreis!)
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 634,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /