Abo
  • Services:
Anzeige
Die des Itanium Poulson
Die des Itanium Poulson (Bild: Intel)

Prozessoren: Intel veröffentlicht Programmierhandbuch für neuen Itanium

Die des Itanium Poulson
Die des Itanium Poulson (Bild: Intel)

Der noch 2012 erwartete Itanium mit Codenamen "Poulson" ist von Intel ausführlich dokumentiert worden. Auf über 500 Seiten können Programmierer nun erfahren, wie der 8-Kerner mit automatischer Fehlerkorrektur ausgereizt werden kann.

In einem Zip-Archiv auf Intels Webserver versteckt sich ein mit "Itanium Processor 9500 Series Reference Manual" überschriebenes PDF, anders gesagt: Die Programmieranleitung für die bisher unter dem Codenamen 'Poulson' bekannte CPU mit 3 Milliarden Transistoren. Sie ist die nächste Version des reinen 64-Bit-Designs von Intel, dessen Architektur vor gut einem Jahr bereits vorgestellt wurde.

Anzeige

Das auf Juli 2012 datierte PDF dokumentiert detailliert die neuen Funktionen von Poulson wie die automatische Fehlerkorrektur "Instruction Replay". Sie kann unter anderem Endlosschleifen verhindern, indem der Prozessor die Reihenfolge, in der Befehle ausgeführt werden, selbst verändern kann.

  • Das Blockdiagramm eines Poulson-Kerns (Bilder: Intel)
  • Die Befehls-Pipeline von Poulson
Das Blockdiagramm eines Poulson-Kerns (Bilder: Intel)

Auch, wie das gegenüber den Core-CPUs stark erweiterte Threading zu nutzen ist, erklärt das Programmierhandbuch. Poulson kann nicht nur die Funktionseinheiten zwei Threads zur Verfügung stellen, sondern auch Daten zu zwei Threads in seinen verschiedenen Caches und Puffern vorhalten.

Aus der Dokumentation gehen zudem die Modellnummern hervor, sie lauten 9520, 9540, 9550 und 9560. Die Taktfrequenzen dafür nennt das PDF nicht, sie sollen aber laut früheren Informationen deutlich höher als beim letzten Itanium 'Tukwila' liegen.

Intel hatte in einer seiner regelmäßigen Mitteilungen zu Produktänderungen (PCN) bereits im Juni 2012 diese Modellnummern zusammen mit den Takten genannt, das Dokument ist noch als PDF einsehbar - aber wie am Ende zu lesen ist, mit einer geänderten Liste der Produkte, die Poulsons kommen nicht mehr vor.

1,73 bis 2,53 GHz

Die gelöschten Daten hat aber CPU World festgehalten, demnach kommt das größte Modell, Itanium 9560 auf 2,53 GHz, das kleinste, Itanium 9520 auf 1,73 GHz. Dies entspricht auch der Frequenz des bei Vorstellung schnellsten Vorgängers, der Itanium 9350 mit Tukwila-Kernen kam ebenfalls auf 1,73 GHz. Somit dürfte Poulson nicht nur durch mehr Parallelisierung, sondern auch durch gesteigerte Takte schneller werden.

Einen konkreten Termin für den Marktstart des Prozessors nennt Intel weiterhin nicht. Das Unternehmen nannte vor einem Jahr nur 2012 als Zeitraum, erwartet worden war bisher, dass Poulson im zweiten Quartal 2012 erscheint. Allzu lange kann es nun aber nicht mehr dauern, sonst hätte Intel beispielsweise bei der Konferenz Hot Chips Ende August einen Vortrag zu Poulson eingeplant. Davon ist aber im Konferenzprogramm nichts zu sehen.


eye home zur Startseite
MarioWario 19. Jul 2012

1+



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schlafhorst Zweigniederlassung der Saurer GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. Landeskriminalamt Thüringen, Erfurt
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  2. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  3. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  4. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  5. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor

  6. Spielemesse

    Entwickler von Playerunknown's Battlegrounds hält Keynote

  7. Matias Ergo Pro Keyboard im Test

    Die Exzentrische unter den Tastaturen

  8. Deeplearn.js

    Google bringt Deep Learning in den Browser

  9. Satellitennavigation

    Sapcorda will auf Zentimeter genau orten

  10. Nach Beschwerden

    Google löscht Links zu Insolvenzdatenbanken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 3 1300X und 1200 im Test: Harte Gegner für Intels Core i3
Ryzen 3 1300X und 1200 im Test
Harte Gegner für Intels Core i3
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Fälschungen bei Amazon Billigen Celeron als Ryzen 7 verkauft

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. USB Typ C Alternate Mode Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

Computermuseum Stuttgart: Als Computer noch ganze Räume füllten
Computermuseum Stuttgart
Als Computer noch ganze Räume füllten
  1. Microsoft Neues Windows unterstützt vier CPUs und 6 TByte RAM
  2. 8x M.2 Seagates 64-Terabyte-SSD nutzt 16 PCIe-Gen3-Lanes
  3. Deep Learning IBM stellt Rekord für Bilderkennung auf

  1. Re: Geheimtipp für nicht-Prime-Kunden

    donossi | 15:18

  2. Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    Sinnfrei | 15:17

  3. Re: Wieso immer leichter und dünner?

    storm009 | 15:17

  4. Re: Überschrift nicht ganz so klar

    Kalihovic | 15:16

  5. Re: Linux?

    decaflon | 15:15


  1. 15:02

  2. 14:49

  3. 13:50

  4. 13:27

  5. 13:11

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel