Abo
  • IT-Karriere:

Prozessoren: Intel soll künftig auf Extreme Edition verzichten

Geht es nach einem Ex-Intel-Mitarbeiter, wird der Hersteller das seit dem Pentium 4 genutzte XE-Kürzel abschaffen. Die Extreme Editions sind seit bald 15 Jahren die schnellsten CPUs, teils haben sie besondere Eigenschaften.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Core i7-3970X alias Extreme Edition auf einem Intel-Board
Ein Core i7-3970X alias Extreme Edition auf einem Intel-Board (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Am Anfang war der Pentium 4 Extreme Edition mit 3,2 GHz - intern Gallatin genannt. Der Chip stammte aus dem Serversegment, hatte für damalige Verhältnisse einen absurd großen L3-Cache mit 2 MByte und wurde im November 2003 gegen AMDs mächtigen Athlon 64 FX-51 gestellt. Offenbar plant Intel, die EE/XE-Bezeichnung trotz der langen Tradition fallenzulassen, zumindest sagt das Francois Piednoël. Der Franzose war als Principal Engineer für CPUs für den Pentium III bis hin zu den Core X mitverantwortlich.

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Wann und wieso Intel auf die Extreme Editions verzichten möchte, ließ Piednoël offen - eventuell gibt es auch schlicht einen neuen Namen. Aktuelles XE-Modell ist der Core i9-7980XE mit 18 Kernen, der erste Core i9 nach vielen Jahren mit einzig i7-Ablegern. Der Nachfolger für den Sockel LGA 2066 soll 22 Cores aufweisen, der Codename für diese für das vierte Quartal 2018 angesetzten CPUs lautet Cascade Lake X. Die Prozessoren treten gegen AMDs Threadripper v2 mit bis zu 32 Kernen an, zumindest beim Encoding oder beim Rendering dürften die Zen-Chips klar schneller sein.

Von Netburst bis Skylake

Auf den P4 EE ließ Intel weitere Gallatin mit bis zu 3,46 GHz folgen - genau dieser Chip liegt noch hier bei uns in der Schublade. 2005 erschien der Pentium 4 Extreme Edition mit 3,73 GHz auf Prescott-Basis, bis heute neben dem Gallatin die schnellste Netburst-CPU, die Intel je hergestellt hat. Weiter ging es mit den Dualcore-Ablegern wie dem Pentium EE 840 und dem Pentium EE 965, bevor die Core 2 Extreme in den Handel kamen.

Die C2E wie der QX9650 unterschieden sich allerdings technisch nicht von den regulären Core 2 Duo/Quad, Gleiches gilt für alle späteren Chips ebenfalls - wenngleich sie fast alle auf CPUs für Server basieren. Da wären unter anderem der Core i7-965 Extreme Edition (Bloomfield), der Core i7-980X (Gulftown), der Core i7-3960X (Sandy Bridge), der Core i7-4960X (Ivy Bridge), der Core i7-5960X (Haswell), der Core i7-6950X (Broadwell), der Core i7-7900X (Skylake) und eben der Core i9-7980XE als aktuelles Modell.

Nachtrag vom 10. Juli 2018, 20:25 Uhr

Intel hat eine Namensänderung der Core X und der Extreme Editions dementiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€

Crass Spektakel 22. Jul 2018

Das sage ich seit Jahren und ich habe auch schon gute Bekannte zum Heulen gebracht wenn...

Crass Spektakel 22. Jul 2018

Nope. Der Stromverbrauch ist garnichtmal so hoch. Idle steht das System bei 40 Watt und...

Sumpfdotterblume 11. Jul 2018

Zusammengefasst: Differenziertes Schreiben wird im Jahre 2018 als nicht mehr nötig erachtet.

plutoniumsulfat 10. Jul 2018

Alles über Adapterkarten? Ich würd ja ein passendes Board mit den Anschlüssen kaufen...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /