Abo
  • Services:

Prozessoren: Erste Preise für Intels Haswell-Refresh

Bei US-Versendern sind die ersten neuen Desktop-Prozessoren des Haswell-Refresh aufgetaucht. Die CPUs sind bisher teurer als die nur wenig langsameren Modelle des Jahres 2013, immerhin sind keine neuen Mainboards nötig.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels letztes High-End-Mainboard Kingsley mit Sockel LGA-1150
Intels letztes High-End-Mainboard Kingsley mit Sockel LGA-1150 (Bild: Intel)

Für zehn von den erwarteten 26 neuen Haswell-Prozessoren hat CPU-World beim US-Versender ShopBLT die ersten Listungen entdeckt. Demnach kostet das neue Spitzenmodell Core i7-4790 ohne Übertaktungsfunktionen - ein entsprechender Chip mit Namenszusatz K wird jedoch erwartet - stolze 327 US-Dollar. Der bisher aktuelle Core i7-4770 steht für 339 US-Dollar in Intels offizieller Preisliste für Wiederverkäufer, die Marktpreise liegen jedoch auch bei Beachtung der US-Angaben ohne Steuern deutlich darunter. So kostet die CPU bei deutschen Versendern inklusive Mehrwertsteuer nur rund 260 Euro.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe

Einziger Unterschied zwischen den beiden Prozessoren ist nach den bisher vorliegenden inoffiziellen Informationen ein um 100 MHz höherer Basis- sowie Turbo-Takt von 3,6 und 4,0 GHz. Andere Modelle der Liste, vor allem bei den kleineren Celerons und Pentiums, weisen aber teilweise auch einen um 200 MHz gesteigerten Takt auf. Vor allem bei diesen CPUs wirkt sich das im Vergleich stärker aus, weil sie nicht über Turbo-Boost verfügen.

Zum genauen Termin gibt es weder bestätigte noch neue inoffizielle Informationen. Erwartet wird nach bisherigem Stand der Mai 2014, also kurz vor der Computex. Dann sollen neben den Prozessoren auch neue Chipsätze der 9 erscheinen, und damit neue Mainboards. Die sind aber für ein Aufrüsten eines bisherigen Haswell-Systems nicht nötig: Der Sockel LGA 1150 ändert sich nicht, und die meisten Mainboards mit Chipsätzen der Serie 8 lassen sich mit einem Bios-Update für den Haswell-Refresh machen. Solche neue Firmware haben in den vergangenen Wochen bereits unter anderem Asus, Gigabyte und MSI veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. 53,99€
  3. 3,99€
  4. 4,95€

theshaked98 21. Apr 2014

Ich überlege mir ein 4770K zu kaufen, aber da dieser sehr sehr warm wird hoffe ich auf...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /