Abo
  • Services:
Anzeige
Intels letztes High-End-Mainboard Kingsley mit Sockel LGA-1150
Intels letztes High-End-Mainboard Kingsley mit Sockel LGA-1150 (Bild: Intel)

Prozessoren: Erste Preise für Intels Haswell-Refresh

Bei US-Versendern sind die ersten neuen Desktop-Prozessoren des Haswell-Refresh aufgetaucht. Die CPUs sind bisher teurer als die nur wenig langsameren Modelle des Jahres 2013, immerhin sind keine neuen Mainboards nötig.

Anzeige

Für zehn von den erwarteten 26 neuen Haswell-Prozessoren hat CPU-World beim US-Versender ShopBLT die ersten Listungen entdeckt. Demnach kostet das neue Spitzenmodell Core i7-4790 ohne Übertaktungsfunktionen - ein entsprechender Chip mit Namenszusatz K wird jedoch erwartet - stolze 327 US-Dollar. Der bisher aktuelle Core i7-4770 steht für 339 US-Dollar in Intels offizieller Preisliste für Wiederverkäufer, die Marktpreise liegen jedoch auch bei Beachtung der US-Angaben ohne Steuern deutlich darunter. So kostet die CPU bei deutschen Versendern inklusive Mehrwertsteuer nur rund 260 Euro.

Einziger Unterschied zwischen den beiden Prozessoren ist nach den bisher vorliegenden inoffiziellen Informationen ein um 100 MHz höherer Basis- sowie Turbo-Takt von 3,6 und 4,0 GHz. Andere Modelle der Liste, vor allem bei den kleineren Celerons und Pentiums, weisen aber teilweise auch einen um 200 MHz gesteigerten Takt auf. Vor allem bei diesen CPUs wirkt sich das im Vergleich stärker aus, weil sie nicht über Turbo-Boost verfügen.

Zum genauen Termin gibt es weder bestätigte noch neue inoffizielle Informationen. Erwartet wird nach bisherigem Stand der Mai 2014, also kurz vor der Computex. Dann sollen neben den Prozessoren auch neue Chipsätze der 9 erscheinen, und damit neue Mainboards. Die sind aber für ein Aufrüsten eines bisherigen Haswell-Systems nicht nötig: Der Sockel LGA 1150 ändert sich nicht, und die meisten Mainboards mit Chipsätzen der Serie 8 lassen sich mit einem Bios-Update für den Haswell-Refresh machen. Solche neue Firmware haben in den vergangenen Wochen bereits unter anderem Asus, Gigabyte und MSI veröffentlicht.


eye home zur Startseite
theshaked98 21. Apr 2014

Ich überlege mir ein 4770K zu kaufen, aber da dieser sehr sehr warm wird hoffe ich auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, München, Düsseldorf
  4. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    thinksimple | 21:36

  2. Minix WTF?

    Luemmelhh | 21:33

  3. Re: Kaum einer will Glasfaser

    bombinho | 21:33

  4. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht...

    sneaker | 21:32

  5. Re: Netter Versuch

    duseldude | 21:31


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel