• IT-Karriere:
  • Services:

Prozessoren: Erste Preise für Intels Haswell-Refresh

Bei US-Versendern sind die ersten neuen Desktop-Prozessoren des Haswell-Refresh aufgetaucht. Die CPUs sind bisher teurer als die nur wenig langsameren Modelle des Jahres 2013, immerhin sind keine neuen Mainboards nötig.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels letztes High-End-Mainboard Kingsley mit Sockel LGA-1150
Intels letztes High-End-Mainboard Kingsley mit Sockel LGA-1150 (Bild: Intel)

Für zehn von den erwarteten 26 neuen Haswell-Prozessoren hat CPU-World beim US-Versender ShopBLT die ersten Listungen entdeckt. Demnach kostet das neue Spitzenmodell Core i7-4790 ohne Übertaktungsfunktionen - ein entsprechender Chip mit Namenszusatz K wird jedoch erwartet - stolze 327 US-Dollar. Der bisher aktuelle Core i7-4770 steht für 339 US-Dollar in Intels offizieller Preisliste für Wiederverkäufer, die Marktpreise liegen jedoch auch bei Beachtung der US-Angaben ohne Steuern deutlich darunter. So kostet die CPU bei deutschen Versendern inklusive Mehrwertsteuer nur rund 260 Euro.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Neckarsulm
  2. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf

Einziger Unterschied zwischen den beiden Prozessoren ist nach den bisher vorliegenden inoffiziellen Informationen ein um 100 MHz höherer Basis- sowie Turbo-Takt von 3,6 und 4,0 GHz. Andere Modelle der Liste, vor allem bei den kleineren Celerons und Pentiums, weisen aber teilweise auch einen um 200 MHz gesteigerten Takt auf. Vor allem bei diesen CPUs wirkt sich das im Vergleich stärker aus, weil sie nicht über Turbo-Boost verfügen.

Zum genauen Termin gibt es weder bestätigte noch neue inoffizielle Informationen. Erwartet wird nach bisherigem Stand der Mai 2014, also kurz vor der Computex. Dann sollen neben den Prozessoren auch neue Chipsätze der 9 erscheinen, und damit neue Mainboards. Die sind aber für ein Aufrüsten eines bisherigen Haswell-Systems nicht nötig: Der Sockel LGA 1150 ändert sich nicht, und die meisten Mainboards mit Chipsätzen der Serie 8 lassen sich mit einem Bios-Update für den Haswell-Refresh machen. Solche neue Firmware haben in den vergangenen Wochen bereits unter anderem Asus, Gigabyte und MSI veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

theshaked98 21. Apr 2014

Ich überlege mir ein 4770K zu kaufen, aber da dieser sehr sehr warm wird hoffe ich auf...


Folgen Sie uns
       


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /