Abo
  • Services:

Prozessoren: AMDs Tablet-Kern Jaguar kommt mit AVX

Noch bevor AMD seine neue Architektur Jaguar auf der Konferenz Hot Chips vorstellen konnte, hat ein Compiler-Entwickler ein wichtiges Detail bekanntgegeben: Die sparsamen APUs für mobile Geräte werden eine Befehlssatzerweiterung erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Notebook-Roadmap - 28nm sind verschoben
Die neue Notebook-Roadmap - 28nm sind verschoben (Bild: AMD)

In einer Mailingliste zur Weiterentwicklung des Compilers GCC hat ein AMD-Mitarbeiter verraten, dass die kommende Architektur Jaguar die "advanced vector extensions" (AVX) unterstützen wird. Aufgefallen ist das unter anderem Planet3Dnow. AVX ist bei Intel seit den Core-i-2000 (Sandy Bridge) Standard, AMD unterstützt die Befehle seit der Bulldozer-Architektur.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg

Mit AVX können Datenstrukturen bei SIMD-Verarbeitung bis zu 256 Bit breit sein, was mit besonders optimierten Programmen große Geschwindigkeitssteigerungen verspricht. Typische Anwendungen auf privat genutzten PCs mit AVX sind aber noch recht selten. Die Programmierer stützen sich häufig noch auf SSE, das mit Version 4.2 von Intels Seite aus aber nicht mehr weiterentwickelt wird. Kleinere CPUs wie der Atom unterstützen nicht einmal SSE4, so dass die Anpassung an neue Befehlssätze in den letzten Jahren ins Stocken kam.

Daher ist es ungewöhnlich, dass AMD ausgerechnet dem ebenfalls kompakten und auf Sparsamkeit ausgelegten Jaguar als Nachfolger von Bobcat nun AVX einbauen will. Das Design, das mit den APUs "Kabini" (Notebooks) und "Temash" (Tablets) nach AMDs letzter Roadmap im Jahr 2013 mit 28-Nanometer-Fertigung erscheinen soll, könnte daher von Bulldozer abgeleitet sein. Dies ist die bisher einzige Architektur von AMD, die AVX unterstützt.

Ein weitere Befehlssatzerweiterung ist für AMD nicht nur aufwändig zu unterstützen, sondern konkurriert bei gut zu parallelisierenden Aufgaben auch mit der Idee, immer mehr Aufgaben auf den Grafikteil auszulagern. Immerhin nennt AMD seine Chips erst "accelerated processing units", APUs, seit Grafikkerne integriert sind. Diese GPU-Teile werden mit Jaguar deutlich schneller werden, weil AMD sie von der GCN-Architektur der aktuellen Grafikkarten der Serie Radeon HD 7000 ableitet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 1,29€
  4. 19,99€

clulfdp 24. Jul 2012

Die Erweiterungen sollen Multimedia und co. beschleunigen, werden unterstützt seit Linux...

Anonymer Nutzer 24. Jul 2012

In Tablets gibt es keine Sockel, da werden die Teile als BGAs aufgelötet.


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /