Abo
  • Services:
Anzeige
Fab 8 von Globalfoundries
Fab 8 von Globalfoundries (Bild: Globalfoundries)

Prozessoren: AMD steigt bei Globalfoundries aus

Fab 8 von Globalfoundries
Fab 8 von Globalfoundries (Bild: Globalfoundries)

AMD gibt seine Anteile an Globalfoundries ab und lässt seine Prozessoren künftig auch bei Konkurrenten produzieren. AMD hatte sich über zu geringe Liefermengen von Globalfoundries beschwert.

AMD verkauft seine Anteile an dem Auftragshersteller Globalfoundries. Das gaben der Prozessoranbieter und das Partnerunternehmen am 4. März 2012 bekannt. AMD musste im Jahr 2009 seine Fertigungssparte Globalfoundries abspalten, blieb aber der wichtigste Auftraggeber des Unternehmens. Globalfoundries befindet sich mehrheitlich im Besitz der Regierung Abu Dhabis.

Anzeige

Im Rahmen der Lostrennung wird AMD 703 Millionen US-Dollar an Globalfoundries zahlen. Der US-Konzern entrichtet über einen Zeitraum von zwei Jahren 425 Millionen US-Dollar an Globalfoundries und gibt damit seinen Anteil von 8,8 Prozent ab. Im Gegenzug werden die Preise für Chipaufträge mit Globalfoundries neu verhandelt. AMD spart außerdem Zahlungen in Höhe von 430 Millionen US-Dollar an Globalfoundries. Alleiniger Eigentümer des Unternehmens ist damit Advanced Technology Investment Company (Atic).

"Der heutige Tag markiert den Beginn eines neuen Abschnitts, um Globalfoundries zu einem wirklich unabhängigen Auftragsfertiger zu machen", betonte Globalfoundries-Chef Ajit Manocha.

Ein AMD-Sprecher erklärte, die Vereinbarung erlaube es, Aufträge für 28-Nanometer-Chips an Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC) statt an Globalfoundries zu vergeben. Ein Teil dieser AMD-Aufträge gehe aber weiter an Globalfoundries. AMD war im April 2011 mit der Ausbeute von 32-Nanometer-Chips bei Globalfoundries nicht zufrieden.

Globalfoundries betonte dagegen: "AMD bleibt damit auch künftig einer der strategischen Kunden von Globalfoundries. Globalfoundries konnte die Lieferung von 32-nm-Wafern an AMD vom dritten zum vierten Quartal 2011 um mehr als 80 Prozent steigern. Damit stellen 32-nm-Produkte ein Drittel des gesamten Prozessorportfolios von AMD."

Im Januar 2012 erklärte Globalfoundries, 2012 mehr als 3 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der Standorte Dresden, New York und Singapur zu investieren.


eye home zur Startseite
Eheran 06. Mär 2012

Dann nochmal: "Der US-Konzern entrichtet über einen Zeitraum von zwei Jahren 425...

AnnonymerAnalph... 05. Mär 2012

Das erinnert doch irgendwie an den Fall Qimonda. Den Verlustbringer noch mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. 37,99€
  3. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Ich bin mittlerweile wieder Windows/OSX Nutzer.

    ilovekuchen | 02:43

  2. Re: kein Mangel

    ilovekuchen | 02:37

  3. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    monosurround | 02:08

  4. Im video

    Codemonkey | 02:03

  5. Re: Schade.

    ManMashine | 01:54


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel