Abo
  • Services:
Anzeige
Windows-7-Treiber für Kaby Lake
Windows-7-Treiber für Kaby Lake (Bild: MSI)

Prozessor: Mainboard-Hersteller liefern Windows-7-Treiber für Kaby Lake

Windows-7-Treiber für Kaby Lake
Windows-7-Treiber für Kaby Lake (Bild: MSI)

Geht es nach Intel und Microsoft, werden die aktuellen Kaby-Lake-Chips unter Windows 7 nicht unterstützt. Ein Grafiktreiber, der offenbar für Windows Server 2008 gedacht ist, ermöglicht dennoch eine passable Kompatibilität.

Intels aktuelle Prozessorgeneration namens Kaby Lake läuft laut Hersteller nur unter Windows 8.1 oder neuer - das ältere Windows 7 ist außen vor. Laut Microsoft werden die Chips nur unter Windows 10 unterstützt. Das hindert einige Mainboard-Hersteller wie Asrock, Asus, Gigabyte und MSI aber offenbar nicht daran, dennoch kompatible Grafiktreiber zur Verfügung zu stellen. Sie alle haben auf ihren Support-Seiten die Version 21.20.16.4508 hochgeladen, die für Kaby Lake unter Windows 7 gedacht ist.

Anzeige

Ein Kurztest zeigt, dass der Grafiktreiber offenbar ursprünglich für Windows Server 2008 gedacht war und von Intels Partnern auch für Consumer-Produkte angeboten wird. Auf einem Kaby-Lake-System installiert, können Monitore mit 4K und 60 Hz angeschlossen werden und auch die Audiowiedergabe über Displayport sowie HDMI funktioniert. Gleiches gilt für die 3D-Beschleunigung unter DirectX, wie Futuremarks 3DMark 11 demonstriert.

10-Bit-HEVC und VP9 machen Probleme

Das Decoding von 8-Bit-HEVC-Material klappt mit entsprechender Software, nicht aber das von VP9-codierten Inhalten wie sie Google für den Chrome-Browser über Youtube ausliefert. Zumindest Desktop-Modelle wie die neuen Pentium mit Hyperthreading sind schnell genug, VP9-Videos halbwegs sauber wiederzugeben. Allerdings werden mit schöner Regelmäßigkeit einige Frames fallen gelassen, vollständig flüssig ist die Darstellung daher nicht.

Um Windows 7 auf einem Kaby-Lake-Rechner zu installieren, sollte berücksichtigt werden, dass nur XHCI (USB 3.0) unterstützt wird. Folgerichtig müssen passende Treiber ins Image integriert werden, damit Maus und Tastatur bei der Installation von Windows 7 funktionieren. Wer das Update KB2990941 dazu packt, kann das Betriebssystem auch auf NVMe-SSDs installieren. Läuft das System erst einmal, bieten sich passende Treiber für weitere Komponenten an. Samsung etwa bietet einen für die 960 Evo und 960 Pro für Windows 7 an. Auch für USB-3.1-Gen2-Controller von Asmedia gibt es Treiber.

Auch wenn Windows 7 grundsätzlich auf Kaby Lake und sogar dessen integrierter Grafikeinheit läuft, gibt es kaum Gründe, eine solche Kombination zu verwenden. Aktuelle Spiele nutzen bereits Direct3D 12, was einzig bei Windows 10 vorhanden ist und ältere Software benötigt Kaby-Lake-Fähigkeiten wie 10-Bit-HEVC-Decoding ohnehin nicht. Es reicht daher, zugunsten der Kompatibilität, ein Skylake-System mit Windows 7 zu nutzen.


eye home zur Startseite
david_rieger 26. Jan 2017

Dein System alleine hat schon > 50% Marktanteil? Muss ja ein Riesen-Klopper von einem...

Seroy 25. Jan 2017

Und wen interessiert das? Es geht in dem Artikel nicht um Linux sondern um Windows 7.

Kleba 25. Jan 2017

Ist mich Sicherheit eine Verschwörung gegen Win 10 ;-)

Shrykull 25. Jan 2017

Das wurde schon mal von Board-Herstellern versprochen. Hab dann ein ASROCK-1151-Board und...

HubertHans 25. Jan 2017

Dann laeuft die Hardware vorerst auch auf einem alten Betriebssystem. Cool.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  2. Experis GmbH, Berlin
  3. SGH Service GmbH, Hildesheim
  4. equensWorldline GmbH, Aachen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. (-50%) 19,99€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Ich benutze nur SubRip-Untertitel (.srt) ...

    Wahrheitssager | 23:50

  2. Re: Wie soll das bei der Einreise funktionieren?

    Ofenrohr! | 23:47

  3. Re: Passwort-Manager als Abo!?

    picaschaf | 23:37

  4. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    unbuntu | 23:28

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    unbuntu | 23:23


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel