Prozessor: Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

Adobes aktuelle Version von Lightroom CC enthält Optimierungen, dank denen AMD- und Intel-Chips einen Geschwindigkeitsschub erhalten. Andere Entwickler, etwa Valve, haben derweil ihre Software explizit an die neuen Ryzen-Prozessoren von AMD angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightroom CC 6.9
Lightroom CC 6.9 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Während unserer Messungen für den Test des Ryzen 7 1700X und des 1700 konnten wir einen deutlichen Leistungszuwachs mit Lightroom CC 6.9 feststellen: Mit der Anfang März 2017, kurz nach dem Test des Ryzen 7 1800X, erschienenen Version von Adobes Bildbearbeitungsprogramm geht das Exportieren von Raw-Fotos zügiger vonstatten als mit Lightroom CC 6.8 von Dezember 2016. Zuerst hatten wir die Updates von Microsofts Patchday für Windows 10 im Verdacht, was sich aber nicht bestätigte.

Stellenmarkt
  1. Digital Service Coordinator (m/w/d)
    Samsung Electronics GmbH, Frankfurt am Main
  2. Projektmitarbeiter*in (m/w/d) Digitalisierung der Hochschulverwaltung im Kompetenzzentrum E-Akte.NRW
    Universität Bielefeld, Bielefeld
Detailsuche

Konkret braucht der Ryzen 7 1800X für das Exportieren von 25 Raw-Fotos nur noch 29 statt 37 Sekunden, wenn sie auf 3.000 Pixel Breite verkleinert und nachgeschärft werden. Beim Ryzen 7 1700X sinkt die Zeit von 38 auf 30 Sekunden - der Ryzen 7 1700 steht noch aus. Die Gegenprobe mit einem Core i7-6700K zeigt, dass Intel-CPUs durch das Update auch schneller exportieren: Er braucht 28 statt 37 Sekunden. Wie die Verbesserungen zustande kommen, ist unklar. Die Release Notes erwähnen aber, dass ein Fehler behoben wurde, bei dem das Exportieren länger dauerte als erwartet.

Patch für Dota 2 ausgeliefert

Da es sich bei Ryzens Zen-Technik um eine neue Architektur handelt, sind gewisse Anpassungen an deren Eigenheiten wichtig, um das Potenzial der Prozessoren voll auszunutzen. So hat Valve einen Patch für Dota 2 veröffentlicht, in dessen Release Notes von 'improved threading configuration for AMD Ryzen processors' die Rede ist. Zwar haben die Chips keine Probleme, hohe Bildraten in dem MOBA zu erreichen, die Leistung war aber bisher viel niedriger als bei Intel-Modellen wie dem Core i7-6900K.

Da uns keine Werte von Dota 2 vor der Aktualisierung vorliegen, können wir eventuelle Verbesserungen nicht verifizieren. Einige Nutzer berichten jedoch von deutlichen Leistungszuwächsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  2. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  3. Showcar: Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren
    Showcar
    Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren

    Renault hat sich zum 50. Geburtstag des Renault 5 den R5 Turbo 3E einfallen lassen. Das Showcar mit zwei E-Motoren ist wie gemacht zum Driften.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /