Abo
  • Services:
Anzeige
AMD geizte bei der Ankündigung von Llano nicht mit großen Worten.
AMD geizte bei der Ankündigung von Llano nicht mit großen Worten. (Bild: AMD)

Prozessor Klage gegen AMD wegen zu wenig verkauften Llano-Chips

Eine Anwaltskanzlei hat den Prozessorhersteller AMD verklagt, da dieser 2011 durch falsche Aussagen zum Abverkauf der Llano-APUs den Aktienwert nach oben getrieben haben soll - 2012 vermeldete AMD Abschreibungen und Entlassungen, der Aktienwert sank stark.

Anzeige

Die US-amerikanische Kanzlei Robbins Geller Rudman & Dowd LLP sucht AMD-Aktionäre, die sich durch die versprochenen Erfolgsaussichten der Llano-Prozessoren getäuscht sehen. Nachdem sich AMDs Llano-APUs deutlich schlechter als erwartet verkauften, musste der Hersteller Ende 2012 Chips im Wert von rund 100 Millionen US-Dollar abschreiben, der zuvor gestiegene Aktienkurs stürzte im Lauf des zweiten Halbjahres ab.

  • AMDs Aktienkurs von Oktober 2011 bis Oktober 2012 (Bild: Yahoo Finance)
AMDs Aktienkurs von Oktober 2011 bis Oktober 2012 (Bild: Yahoo Finance)

Robbins Geller Rudman & Dowd LLP spricht von einer Irreführung der Aktionäre, da AMD ein "starkes sowie signifikantes" Interesse der OEMs an Llano angab und die Nachfrage gerade in "Emerging Markets" wie einigen asiatischen Ländern "höher als erwartet" gewesen sein soll. Probleme mit den Desktop-Modellen hätte es keine gegeben, wird AMD weiterhin von der Kanzlei zitiert. Infolge dessen wären die Anleger getäuscht worden, da der Aktienkurs des Unternehmens auf über 6 US-Dollar gestiegen und danach auf unter 3 US-Dollar gefallen sei, da Llano sich nicht verkauft habe.

Im Frühjahr 2011 rechneten die Mainboardhersteller mit einem starkem Start von AMDs Llano-APU, dem ersten "großen" Kombiprozessor des Unternehmens. Im Test von Llano überzeugten die APUs und AMD vermeldete im dritten Quartal 2011 einen Gewinn von 97 Millionen US-Dollar. Llano verkaufte sich allerdings nur im Notebook-Segment gut, die Desktop-Modelle waren wenig gefragt und aufgrund von Fertigungsproblemen musste AMD die Erwartungen senken.

Bereits im zweiten Quartal 2012 warnte der Hersteller daher vor einem geringerem Umsatz, die Aktie stand bei rund 6,20 US-Dollar. Ein Quartal später gab AMD einen Verlust von 131 Millionen US-Dollar an. Dieser ist vor allem auf die rund 100 Millionen US-Dollar an Abschreibungen wegen nicht verkaufter Llano-APUs zurückzuführen, zudem musste AMD 15 Prozent seiner Belegschaft entlassen um Kosten einzusparen. Der Aktienkurs lag zu diesem Zeitpunkt bei nur noch 2,50 US-Dollar.


eye home zur Startseite
ms (Golem.de) 17. Jan 2014

Bezahlbare ist eine Frage der Sichtweise. Mit Mantle sieht es so aus als ob ein FX-8350...

David64Bit 17. Jan 2014

Kann mir mal ein Rechtsexperte erklären, wieso zum Henker ein Anwalt eine Anklage erheben...

David64Bit 17. Jan 2014

Und die meisten Geräte sind im Grunde Elektronikschrott. Möchte ich z.B. ein Laptop mit...

Slartie 16. Jan 2014

Eben. Aus dem Kurssprung im letzten Frühjahr von 2¤ auf über 3¤ hab ich eine ähnliche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  3. TADANO FAUN GmbH, Lauf an der Pegnitz / bei Nürnberg
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 6,99€
  3. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: gesamtwirtschaftlich gesehen günstiger...

    Squirrelchen | 06:16

  2. Re: Warum nicht früher?

    Crass Spektakel | 05:50

  3. Zu schnell

    Crass Spektakel | 05:43

  4. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel