Abo
  • Services:

Prozessor: Intel will 10-nm-Fertigung im zweiten Halbjahr 2018 starten

Erst in einigen Monaten wird bei Intel die Serienproduktion von Prozessoren mit 10-nm-Technik anlaufen. Bisher ist die Chipausbeute gering, Intel liefert nur wenige CPUs an Partner. Die Ice Lake genannte Generation dürfte 2019 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Schritt von 14 nm auf 10 nm dauert lange.
Der Schritt von 14 nm auf 10 nm dauert lange. (Bild: Intel)

Die 10-nm-Serienfertigung soll bei Intel im zweiten Halbjahr 2018 anlaufen, das hat Konzernchef Brian Krzanich bei der Besprechung der Geschäftsergebnisse des vierten Quartals 2017 angekündigt. Ihm zufolge soll in den kommenden Monaten die Chipausbeute (Yield) drastisch gesteigert werden, damit die Massenproduktion genügend Ausstoß generieren kann. Bisher kann Intel keine Prozessoren mit 10-nm-Technik in großer Menge liefern, der Hersteller hat bisher nach eigener Aussage nur Samples von Cannon Lake U an enge Partner verschickt.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Ob und wie diese Chips in nächster Zeit in Ultrabooks verbaut werden, dazu äußerte sich Intel nicht. Offenbar sieht der Plan vor, von 10 nm schnellstmöglich auf 10+ nm zu wechseln, eine leicht verbesserte Version des Nodes. Mit dieser Fertigungstechnik soll dann Ice Lake entstehen. Diese Prozessoren möchte Intel in allen Segmenten vom Tablet bis hin zum Supercomputer einsetzen. Da Ice Lake aber Roadmaps zufolge erst Ende 2018 in die Serienfertigung geht, erscheinen vorerst andere Chips, um den OEMs neue Optionen für ihre Mobile- und Desktop-Geräte zu geben.

2018 wird das Jahr von 14++ nm

Für Ultrabooks plant Intel mit Whiskey Lake einen Nachfolger für Kaby Lake Refresh, also weitere 15-Watt-Quadcores. Neben einem 4+2 genannten Design mit vier Kernen und GT2-Grafikeinheit sei auch eines mit 4+3 geplant, das heißt dann aber Coffee Lake U. Bei diesem Design wird eine GT3 verwendet, die mehr Shader-Kerne und zudem EDRAM als schnellen On-Package-Speicher nutzt. Whiskey Lake U und Coffee Lake U werden offenbar mit 14++ nm hergestellt.

Eine Leistungsklasse weiter oben sind die Coffee Lake H geplant, das sind Hexacore-Chips mit 45 Watt thermischer Verlustleitung. Sie folgen auf Kaby Lake H mit vier Kernen und sollen mit bis zu 4,8 GHz sehr hoch takten. Spitzenmodell wird wohl der Core i9-8950HK mit offenem Multiplikator für Notebook-Übertakter. Bisher verwendet Intel die Core i9-Bezeichnung nur für Desktop-Chips wie den Core i9-7980XE mit 18 CPU-Kernen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 1,29€
  3. 24,99€
  4. 59,99€

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /