Prozessor: Intel soll Ryzen-Konter und Chip mit Radeon-Grafik planen

Geht es nach dem Magazin, das bereits ein Engineering Sample einer Ryzen-CPU getestet haben will, wird Intel neue Kaby-Lake-Modelle veröffentlichen. Anderswo wird über ein MCM aus Intel-CPU und AMD-Grafikeinheit berichtet. Wir sind skeptisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein MCM aus Broadwell-CPU und EDRAM
Ein MCM aus Broadwell-CPU und EDRAM (Bild: Intel)

Canard PC, ein französisches Hardware-Magazin, möchte erfahren haben, dass Intel zwei neue Prozessoren in den Handel bringen will: Der Core i7-7740K soll ein Speed-Bump des Core i7-7700K sein, den Basistakt um 100 MHz auf 4,3 GHz anheben und mit über 100 statt mit 91 Watt klassifiziert werden. Der Core i5-7640K soll mit 4,0 statt 3,8 GHz laufen und eventuell über Hyperthreading verfügen, was eine Premiere für einen Desktop-i5 wäre.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für IT-Helpdesk
    ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Coordinator (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Düsseldorf, Stuttgart, Unterföhring
Detailsuche

Den Franzosen zufolge handelt es sich um echte Produkte, sie erwarten (Test-)Muster der beiden Prozessoren bis Ende der Woche. Wir haben bisher seitens Intel noch nichts Offizielles von einem Core i7-7740K oder Core i5-7640K gehört, ein NDA liegt auch nicht vor. Canard PC zufolge sind die zwei Chips als Konter zu Ryzen gedacht, eine übertriebene Formulierung.

Kaby Lake trifft vermutlich Polaris

Geht es nach Kyle Bennett, Gründer und Chef von HardOCP, haben AMD und Intel ein gemeinschaftliches Projekt in Arbeit. Bennett hatte schon im Dezember 2016 darüber berichtet und betonte vor wenigen Tagen, Intel hätte von AMD deren Grafiktechnik lizenziert - er würde für die Richtigkeit dieser Information seine Hand ins Feuer legen.

Als erstes Produkt sei ein Prozessor für das untere oder mittlere Leistungssegment geplant. Es handele sich dabei um ein Multi-Chip-Module (MCM), also zwei Chips auf einem Träger. Intel würde eine Kaby-Lake-CPU mit einer nicht näher genannten Radeon-GPU kombinieren. Das nicht näher beschriebene MCM sei noch für das laufende Jahr geplant. Sollte es existieren, könnte Intel darüber auf seiner Hausmesse IDF im August 2017 sprechen.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wir sind gegenüber beiden Berichten skeptisch eingestellt: Die 100 oder 200 MHz mehr beim 7740K oder 7640K machen kaum einen Unterschied und HT für einen i5 würde Intels Portfolio durcheinander bringen. Es ist aber sicher, dass Intel weitere Modelle plant, die Chips dürften bereits zu Kaby Lake-X gehören, die im Sommer erscheinen [Update: es handelt sich um KBL-X]. Eine MCM mit Kaby Lake und Radeon wäre eine direkte Konkurrenz zu Raven Ridge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plutoniumsulfat 08. Feb 2017

Intels GPU ist sogar ziemlich gut.

nille02 08. Feb 2017

Warum sollten sie das tun müssen? Dann wird man einfach den Windows AMD-Treiber...

matok 07. Feb 2017

Genau, die OEMs werden sicherlich sofort ihr ganzes Programm umstellen und Intel die...

ms (Golem.de) 07. Feb 2017

Das NDA ist Teil des NDAs. Da es sich hierbei aber offensichtlich um KBL-X handelt, ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Amazon Web Services: Graviton 3 mit ARMv9 sollen 25 Prozent schneller sein
    Amazon Web Services
    Graviton 3 mit ARMv9 sollen 25 Prozent schneller sein

    AWS bietet neue Instanzen mit Graviton-3-Chips an. Diese sind schneller als der Vorgänger und unterstützen DDR5 und Pointer Authentication.

  3. Science-fiction: Bethesda zeigt mehr von Starfield
    Science-fiction
    Bethesda zeigt mehr von Starfield

    Abenteuer im Weltraum mit halbwegs glaubwürdiger Technologie soll Starfield bieten. Jetzt hat Bethesda einen neuen Trailer veröffentlicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /