Abo
  • IT-Karriere:

Prozessor: Intel plant günstigen Octacore für Ende 2018

Noch in diesem Jahr wird Intel einen achtkernigen Coffee Lake für Sockel LGA 1151 v2 veröffentlichen. Passend dazu gibt es den neuen Z390-Chipsatz mit nativen USB-3.1-Gen2-Ports. AMD bringt im Sommer mit dem Z490 und dem B450 zudem weitere Chipsätze für den Sockel AM4.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD-/Intel-Roadmap für 2018
AMD-/Intel-Roadmap für 2018 (Bild: Blue Chip)

In der zweiten Jahreshälfte 2018 werden AMD und Intel neue Prozessoren sowie Chipsätze für ihre aktuellen Plattformen veröffentlichen. Das geht aus einer Roadmap des Computer-Distributors Blue Chip hervor, das entsprechende Dokument und Video sind aber mittlerweile offline. Seitens AMD sind zwei weitere Chipsätze für den Sommer geplant, ein High-End-Modell namens Z490 und ein Mittelklasse-Ableger, der B450. Intel wird im späten Herbst den Z390 auf den Markt bringen und passend dazu erstmals einen achtkernigen Prozessor für einen Midrange-Sockel.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Der Octacore basiert auf der aktuellen Coffee-Lake-Technik mit dem 14++ genannten Fertigungsverfahren, so wie das derzeitige sechskernige Topmodell Core i7-8700K (Test). Der Achtkerner soll Intel wieder einen klaren Vorsprung zu AMDs Ryzen 7 2700X (Test) verschaffen, der den ähnlich teuren i7 vor allem in Anwendungen meist schlägt. Der kommende Prozessor passt auf den Sockel LGA 1151 v2 und erhält mit dem Z390 (Cannon Lake PCH) einen neuen Chipsatz mit USB 3.1 Gen2 und integrierten WLAN-Bestandteilen.

AMD plant mit dem B450 den Nachfolge-Chipsatz des aktuellen B350. Der Neue wird wohl weitestgehend identisch ausgestattet sein, dürfte aber bei Teillast etwas sparsamer sein, da mehr I/O bei Nichtnutzung vom Strom getrennt wird. Der Z490 folgt auf den X470, er bringt eventuell mehr PCIe-Gen3-Lanes. Ein guter Zeitpunkt, um die zwei Chipsätze anzukündigen, ist die Komponentenmesse Computex, die Anfang Juni 2018 in Taipeh stattfindet.

Weitere unbekannte Produkte nennt die Roadmap nicht, CPUs wie die zweite Generation der Threadripper hat AMD bereits selbst angekündigt. Interessant ist, dass Intels Cascade Lake fehlen, also die kommenden Prozessoren für den Sockel LGA 2066.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 23,99€
  2. 2,22€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 2,99€

Dwalinn 08. Mai 2018

Stimmt auch wieder, hatte ich schon ausgeblendet :)

George99 07. Mai 2018

Also dass die spekulative Ausführung mit spekulativen Speicherzugriffen prinzipiell...

g0r3 07. Mai 2018

Abgesehen von Meltdown/Spectre: Wenn das melken sein soll, dann darf Intel gerne weiter...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /