Abo
  • Services:

Prozessor: Immer mehr Spiele setzen SSE4 voraus

Wer die Demo von Resident Evil 7 auf dem PC spielen will, sieht bei älterer Hardware einen schwarzen Bildschirm. Der Titel benötigt offenbar die Befehlssatzerweiterung SSE4.2, die etwa den einst weit verbreiteten Core 2 Duo/Quad und den Phenom II fehlt.

Artikel veröffentlicht am ,
Resident Evil 7 läuft nicht auf alten CPUs.
Resident Evil 7 läuft nicht auf alten CPUs. (Bild: Capcom)

Für Spieler mit alten Prozessoren ist Resident Evil 7 der Horror: Nicht nur, weil Capcoms neuer Ableger der Serie zumindest der Demo zufolge mit seiner Atmosphäre überzeugt. Sondern auch, weil der Titel auf CPUs wie einem Core 2 Quad Q9550 oder einem Phenom II X4 955 den Start verweigert.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Die reine Grundleistung dürfte zwar ausreichend sein, es mangelt aber an einer relevanten Befehlssatzerweiterung und zwar offenbar SSE4.2 - denn das wird einzig bei neueren Prozessoren unterstützt. Die Mindestanforderungen für Resident Evil 7 nennen einen AMD FX-6300 mit Bulldozer-Architektur und einen Intel-Quadcore mit Ivy-Bridge-Technik oder neuer (SSE4.2 gibt es ab der Nehalem-Generation wie dem Core i7-920 oder Core i5-750).

Weitere Titel, die SSE4.x voraussetzen, sind Dishonored 2 [Update: wurde gepatcht] und Mafia 3. Bei Metal Gear Solid 5 The Phantom Pain, No Man's Sky und Quantum Break wurde die Limitierung per Patch entfernt. Battlefield 1 nutzt unter Direct3D 12 eine Instruktion namens POPCNT, was AMD allerdings schon mit den Phenom I (Agena), Intel aber erst mit Nehalem einführte. Spiele wie Deus Ex Mankind Divived, Doom, Fallout 4, Far Cry Primal, Gears of War 4 oder Rise of the Tomb Raider starten indes auch mit alten CPUs.

Verglichen mit einem aktuellen Skylake-Chip liegt die Leistung pro Takt eines Core 2 Quad oder Phenom II noch nicht einmal bei der Hälfte. Die nicht unbedingt IPC-starken FX-Bulldozer-Modelle von AMD weisen wenigstens hohe Frequenzen auf. Der Core 2 Quad Q9550 wurde im Frühling 2008 veröffentlicht, der Phenom II X4 955 rund ein Jahr später.

Beide Chips sind damit weit über sieben Jahre alt - viele Nutzer setzten damals noch auf Windows XP statt Vista, denn Windows 7 erschien im Oktober 2009. Gerade mit dem aktuellen Windows 10 und dem Aufkommen von Direct3D 12 und dessen verringertem CPU-Overhead sind solche Prozessoren aber noch brauchbar, sofern die Entwickler ihren Code anpassen.

Nachtrag vom 27. Dezember 2016, 13:21 Uhr

Capcom hat den Patch #1 veröffentlicht, womit Resident Evil 7 Prozessoren unterstützt, die kein SSE4.1 aufweisen.

Nachtrag vom 8. Februar 2017, 20:17 Uhr

Der Patch #2 entfernt auch den SSE3-Zwang.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

cat 23. Dez 2016

alle CPU in dieser Liste haben SSE4.2 https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Intel-Core...

David64Bit 21. Dez 2016

Das meinte ich damit, dass bei euch das Gegenteil der Fall ist :) Zugegeben, ich...

ms (Golem.de) 21. Dez 2016

Danke, ist mir vor lauter Beta Patches wohl durchgerutscht.

david_rieger 21. Dez 2016

Und das selbe gilt für die CPU, wenn sie die benötigten Befehlssätze nicht unterstützt...

robinx999 21. Dez 2016

Danke das sieht wesentlich besser aus. Zwar auch 100% CPU (auf nur einem Kern) Last wenn...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /