Prozessor: Datum und Modelle zu AMDs Ryzen

Offenbar plant AMD, seine Ryzen-Prozessoren in der ersten Märzwoche zu verkaufen. Die Preise für die Acht-, Sechs und Vierkerner dürften attraktiv sein: AMD greift Intels Mittelklasse- und High-End-Plattform an.

Artikel veröffentlicht am ,
Ryzen gegen Intels Core i7
Ryzen gegen Intels Core i7 (Bild: AMD)

Geht es nach einem Bericht der üblicherweise gut informierten Kollegen von Sweclockers, plant AMD die Ryzen-CPUs am 2. März 2017 zu veröffentlichen. Das erscheint plausibel, da das ein Donnerstag ist, den der Hersteller gerne wählt, und 16 Uhr (CET) eine typische Zeit. Ebenfalls im Gespräch ist der 28. Februar, da findet aber AMDs Capsaicin-Event statt. Unklar bleibt, ob am 2. März die Sperrfrist für Tests und den Verkauf fallen oder nur eine von beiden.

CPU-KerneBasistakt / BoostL3-CacheTDP
Ryzen 7 1800X8 + SMT3,6 GHz / 4,0 GHz16 MByte95 Watt
Ryzen 7 1700X8 + SMT3,4 GHz / 3,8 GHz16 MByte95 Watt
Ryzen 7 17008 + SMT3,0 GHz / 3,7 GHz16 MByte65 Watt
Ryzen 5 1600X6 + SMT3,3 GHz / 3,7 GHz16 MByte?
Ryzen 5 15006 + SMT3,2 GHz / 3,4 GHz16 MByte65 Watt
Ryzen 5 1400X4 + SMT3,5 GHz / 3,9 GHz8 MByte65 Watt
Ryzen 5 13004 + SMT3,3 GHz / 3,6 GHz8 MByte65 Watt
Ryzen 3 1200X43,4 GHz / 3,8 GHz8 MByte65 Watt
Ryzen 3 110043,2 GHz / 3,5 GHz8 MByte65 Watt
Nicht offizielle Spezifikationen von Ryzen
Stellenmarkt
  1. PHP Developer / Full-Stack Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  2. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
Detailsuche

AMD plant derzeit offenbar neun Ryzen-Modelle: mehrere Acht-, Sechs und Vierkerner. Die Octa- und Hexacores nutzen zusätzlich Simultaneous Multithreading, bei den Quadcores ist SMT für mehr Threads bei den günstigeren Versionen deaktiviert. Damit positioniert AMD die AM4-Plattform samt Chips gegen Intels Core i5-7000 und Core i7-7000/6800/6900 für den Sockel LGA-1151 und den LGA-2011-3. Die Celeron und die Pentium dürften teils langsamer sein, die Core i3 könnten Gegner der kleineren Ryzen-Quadcore werden und der Core i7-6950X mit zehn Kernen ist wohl außen vor. Im Gespräch sind 600 Euro für den 1800X und 300 Euro für den 1600X.

XFR macht den Unterschied

Für alle AMD-Chips gilt, dass sie eine Thermal Design Power (TDP) von 95 oder 65 Watt aufweisen sollen. Dieser Richtwert für Kühlerhersteller ist nicht mit der Leistungsaufnahme gleichzusetzen, diese kann je nach Anwendung und genutzten Befehlssatzerweiterungen niedriger oder höher ausfallen. Rein nominell sind die Ryzen aber sparsamer als die aktuellen 140-Watt-Prozessoren von Intel, die drei Broadwell-E-Modelle für den Sockel LGA-2011-3. Das X am Ende eines Ryzen-Chips soll für XFR (Extended Frequency Range) stehen, eine Art automatische Übertaktung abhängig von der Temperatur.

Derweil haben Overclocker seit geraumer Zeit Zugriff auf Ryzen-Chips mit einem früheren Stepping und AMD soll einen Tech Day planen, auf dem CPUs und Mainboards an die Hardwarepresse verteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Windows Subsystem for Android: Entwickler installiert Google Play auf Windows 11
    Windows Subsystem for Android
    Entwickler installiert Google Play auf Windows 11

    Mithilfe eines Scripts und dem Windows Subsystem for Android kann Google Play auf Windows 11 funktionieren. Das beweist ein Youtube-Video.

  2. Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen
     
    Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen

    Für die saubere, sichere und komfortable Mobilität von morgen entwickelt ZF schon heute die notwendigen Technologien - und sucht dafür kreative und motivierte Fachkräfte aus den Bereichen Elektromobilität und autonomes Fahren.
    Sponsored Post von ZF

  3. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /